05/05/18: Ausverkauf der deutschen Payment-Branche, N26 hat jetzt 1 Mio. Kunden, Smart POS

Nächster Payment-Deal: Nach BS Payone verliert auch Concardis seine Eigenständigkeit

Nächste Großfusion in der europäischen Payment-Branche: Der Eschborner Zahlungsabwickler Concardis (den die hiesigen Banken vor gut einem Jahr für 700 Mio. Euro an die US-Finanzinvestoren Bain und Advent verkauft hatten) schlüpft beim dänischen Milliardenkonzern Nets unter (hinter dem ebenfalls ein amerikanischer Private-Equity-Fonds steht, nämlich Hellman & Friedman). Damit haben binnen weniger Tage nun zwei der führenden deutschen Payment Service Provider ihre Eigenständigkeit verloren – denn Ende vergangener Woche war bekannt geworden, dass der französische Zahlungsdienstleister Ingenico 52 Prozent der Anteile an der Sparkassen-Tochter BS Payone übernimmt. Ruft man sich in Erinnerung, dass Mitte Mai bereits der Schweizer Zahlungsabwickler Six Payment an einen weiteren französischen Konzern, nämlich Atos Worldline, verkauft wurde, dann lässt sich festhalten: 1.) Die Konsolidierung in der europäischen Payment-Branche schreitet unaufhaltsam voran. 2.) Die Banken sind in diesem Prozess nur mehr in der Zuschauerrolle. Pressemitteilung, Finextra

Sponsored Content

Die Welt wird neu verteilt. Investiere mit uns in Unternehmen, denen die Zukunft gehört. www.thedlf.de

News

N26 knackt die Million: Die Berliner Smartphone-Bank hat ihre Kundenzahl binnen neun Monaten verdoppelt – und ist nun bei einer Million angelangt. Die große Frage bleibt freilich, was diese Kunden wirklich wert sind. Aber zu Ertragszahlen äußert sich N26 ja bekanntlich nicht (jedenfalls bislang nicht). t3n

LBBW setzt auf eigene Schuldscheinbörse: Während die Helaba und die BayernLB  mit ihrer im März gestarteten Handelsplattform VC Trade gemeinsame Sache machen, geht die baden-württembergische Landesbank eigene Wege. Gestern hat sie den Start von Debtvision verkündet, einer Plattform, über die Schuldschein-Transaktionen in Zukunft komplett digital abgewickelt werden sollen (und zwar, sobald die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen sind, auf Blockchain-Basis). Börsen-Zeitung, Der Treasurer

Beyond .de

Was ist dran an der Unicredit-Société-Générale-Fusion? Naja, die „Financial Times“, die das Gerücht am Sonntagabend in die Welt gesetzt hatte, legte gestern noch einmal nach – und verweist unter anderem auf die persönliche Motivlage von Unicredit-Chef  Jean-Pierre Mustier (der die SocGen einst im Zuge der Kerviel-Affäre verlassen musste). Dagegen schreibt  das „Handelsblatt“ unter Verweis auf einen Verwaltungsrat der Unicredit, im Board der italienischen Bank sei über das Thema bislang nicht gesprochen worden. Financial Times (Paywall), Handelsblatt (Paywall)

Linktipps

Haben Sie auch so Ihre Zweifel, ob die Filialen wirklich der ganz große Wachstumstreiber für die Commerzbank sind? Vielleicht belehrt sie das Interview mit Susanne Fleckenstein ja eines Besseren. Die ist bei der Coba nämlich für das Filialmanagement zuständig. Der Bank-Blog

Aus gegebenem Anlass: Das sind die größten europäischen Banken. Manager Magazin

Der typische Brexit-Banker? Ist ein deutscher Expat, der jetzt nach Frankfurt zurückkehrt. Handelsblatt (Paywall)

Ein Beispiel für die Revolution des Zahlungsverkehrs ist der „Smart POS“: Der „Paymentandbanking“-Blog erklärt, was es damit auf sich hat und wer die wichtigsten Anbieter am deutschen Markt sind. PAB

Klickfavorit

… war gestern unser Scoop über den Einstieg der ING Groep beim Berliner KMU-Fintech Fincompare. Finanz-Szene.de