23/08/18: Kleinkrieg in Fintech-Deutschland, 68 Mio. Gewinn mit 136 Mitarbeitern, Savedroid

Jetzt soll (ausgerechnet) die Deutsche Bank den Bankenverband in Sachen HSH Nordbank beraten

Eigentlich sollte ja alles längst geregelt sein. Die HSH Nordbank verkauft. Die Sparkassen befreit. Die Bundesländer erleichtert. Die Heuschrecken zufrieden. Die Mitarbeiter motiviert. Und Brüssel nicht mehr böse. So jedenfalls hatten sich die Protagonisten das vorgestellt, allen voran HSH-Chef Stefan Ermisch. Doch stattdessen: Stockt der HSH-Verkauf nun schon seit Monaten, weil sich die Sparkassen (in Gestalt des DSGV) und die Privatbanken (in Gestalt des BdB) nicht einigen können, wann und wie der Übergang von der einen Einlagensicherung in die andere vonstattengehen soll (und weil die vorgesehenen neuen Eigner, also Cerberus und Flowers, wenig Lust erkennen lassen, durch Zugeständnisse zu einer Lösung des Konflikts beizutragen). Und jetzt? Kommt ein weiterer prominenter Akteur ins Spiel. Berichtet jedenfalls die „SZ“ heute Früh. Demnach hat der BdB jüngst die Deutsche Bank als Berater in Sachen HSH Nordbank angeheuert. Sensible Gemüter mögen darin einen Interessenkonflikt sehen, immerhin ist Cerberus ja Großaktionär und neuerdings auch Großberater der Deutschen Bank … Wobei, mal ehrlich: Wen interessieren schon die sensiblen Gemüter? Süddeutsche Zeitung

Sponsored Content

VÖB-Service Kongress 20.18 – das exklusive Treffen der Kreditwirtschaft: Am 19. und 20. September sind Vertreter, Führungskräfte und Mitarbeiter der deutschen Kreditwirtschaft zu Gast in Köln. Sie erwarten zwölf Top-Veranstaltungen zu brandaktuellen Branchenthemen, eingerahmt von tollen Events und einer Abendveranstaltung im Brauhaus „Früh am Dom“. Weitere Informationen finden Sie auf www.voeb-service.de/kongress2018/.

News

Hatten Sie in den letzten Monaten manchmal das Gefühl, wir machen ein bisschen viel Buhei ums Thema Autofinanzierung? ( -> „10 Gründe, warum Volkswagen zur gewinnträchtigsten deutschen Bank wurde“, -> „Das Auto-Fintech der Deutschen Bank“, -> „Die Kooperation zwischen Mobile.de und Smava“, -> „Der Autoscout-Finanzcheck-Deal“ …). Naja, mag sein, dass wir es manchmal ein bisschen übertrieben haben. Andererseits: Die Halbjahres-Zahlen des Bankenfachverbands geben uns irgendwie Recht. Denn dessen 54 Mitgliedsbanken haben ihr Kfz-Finanzierungsgeschäft von Januar bis Juni um satte 12% auf gut 13 Mrd. Euro gesteigert (nur Endverbraucher). Zahlen auf einen Blick (PDF) 

Im Schnitt hat jeder der 136 Frankfurter Goldman-Sachs-Mitarbeiter seinem Arbeitgeber im vergangenen Jahr einen Vorsteuergewinn von einer halben Mio. Euro beschert: Das geht aus den jüngst im Bundesanzeiger veröffentlichen 2017er-Zahlen der Goldman Sachs AG (also der hiesigen Tochter der US-Investmentbank) hervor. Hier ein kleiner Überblick über die GuV: Finanz-Szene.de

Warum beschweren sich die Sparkassen eigentlich immer über die niedrigen Zinsen? Wird (sehr, sehr, sehr zugespitzt argumentiert) nicht umgekehrt ein Schuh draus, nämlich in dem Sinne, dass sich die Sparkässler in den Filialen gar kein besseres Vertriebsargument wünschen können? Wie wir drauf kommen? Ach ja, die Deka hat gestern ihre Halbjahreszahlen präsentiert. Die sind zwar alles in allem nicht ganz so überragend ausgefallen wie zuletzt (siehe der Bericht bei Reuters), dafür allerdings wurde der Nettoabsatz im Retailbereich auf sehr erstaunliche 6,6 Mrd. Euro ausgeweitet. Wir haben uns mal die Mühe gemacht, diesen Wert mit denen der vergangenen sechs ersten Halbjahre zu vergleichen. Hier die ziemlich eindrückliche Grafik (aus der Sie, liebe Fintech-Menschen, ablesen können, wie schön so ein analoges Vertriebsnetz bei allen Kosten manchmal dann doch sein kann): Finanz-Szene.de

Jahr für Jahr, Halbjahr für Halbjahr, Quartal für Quartal denkt man: Die Helaba müsste doch irgendwann mal aus dem Quark kommen. Kommt sie aber irgendwie nicht. Reuters

Sewing schwört Londoner Deutschbanker ein: Wobei die „Financial Times“ anmerkt, der Blaubank-CEO habe bei seiner Rede an der Themse einige Versatzstücke aus seiner Antritts-E-Mail (Stichwort „Jägermentalität“ …) wiederholt: „[He] reiterated his call for the embattled German lender to restore its ‚hunter mentality'“. FT (Paywall)

Aus der Szene

Die wunderbaren Scharmützel zwischen Fincompare und Compeon: Streit um Partner, Zwist um Domains – und eine bitterböse Pressemitteilung. Im ansonsten viel zu braven Fintech-Deutschland gibt es endlich mal einen handfesten Kleinkrieg. Und „Finanz-Szene.de“ wäre nicht „Finanz-Szene.de“, wenn wir uns in diesen Konflikt – halbseiden und reißerisch wie wir sind – nicht bereitwillig hineinziehen ließen: Finanz-Szene.de

Sponsored Content

Korrektur oder Bärenmarkt? In der aktuellen Marktinformation verrät Ihnen Börsenprofi Thomas Grüner, wie er den Verlauf der Märkte einschätzt, und begründet ausführlich, welche Einflussfaktoren eine entscheidende Rolle spielen können. Aktuelle Analysen für Investoren ab 250.000 Euro. Lesen Sie mehr. Jetzt gratis Marktinformation anfordern!

Linktipps

Wenn im Zuge der Digitalisierung immer mehr Bankjobs von Maschinen erledigt werden – welche Rolle spielt in der Bank von morgen dann überhaupt noch der Mensch? Der Bank-Blog

Warum der größte Konkurrent der Banken nicht die Challenger-Banken sind, erläutert Ralf Keuper von Bankstil.

Wenn die deutschen Banken ihre Firmenkunden dauerhaft bei Laune halten wollen, müssen sie ihnen mehr bieten als ein paar online abschließbare Produkte und ein bisschen Multi-Account-Gedöns. Finletter

„Es war wie bei ‚Wolf of Wall Street“: Ex-Mitarbeiter pesten anonym gegen Savedroid ab – das Unternehmen weist die Vorwürfe zurück. Gründerszene

Klickfavorit

… war gestern unser Scoop über den Kurseinbruch des Savedroid-Tokens. Finanz-Szene.de

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!