Deutsche Bank: Viel für die Investmentbanker, immer weniger für die Aktionäre

Von Heinz-Roger Dohms

Wurde die Deutsche Bank nicht früher einmal für ihre Fokussierung auf den Shareholder-Value kritisiert? Muss lange her sein. Denn während die Aktionäre laut Analystenprognosen auch für 2018 lediglich mit Dividenden-Zahlung von rund 270 Mio. Euro rechnen dürfen, plant die Bank (siehe unser gestriger Aufmacher) zugleich mit einem Bonuspool für die Mitarbeiter in Höhe von angeblich bis zu 2 Mrd. Euro.

Wir haben uns mal die Mühe gemacht, die Entwicklung von Boni, Dividenden (und: Market Cap) über die vergangenen Jahre nachzuverfolgen. Hier die beiden Grafiken, die bei der Recherche herausgekommen sind:

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

2 Gedanken zu „Deutsche Bank: Viel für die Investmentbanker, immer weniger für die Aktionäre“

Kommentare sind geschlossen.