Die Grafik: Wie im Zuge des Zinstiefs der Retail-Absatz bei der Deka explodierte

Von Heinz-Roger Dohms

Warum beschweren sich die Sparkassen eigentlich immer über die niedrigen Zinsen? Wird (sehr, sehr, sehr zugespitzt argumentiert) nicht umgekehrt ein Schuh draus, nämlich in dem Sinne, dass sich die Sparkässler in den Filialen gar kein besseres Vertriebsargument wünschen können? Wie wir drauf kommen? Ach ja, die Deka hat gestern ihre Halbjahreszahlen präsentiert. Die sind zwar alles in allem nicht ganz so überragend ausgefallen wie zuletzt (siehe der Bericht bei Reuters), dafür allerdings wurde der Nettoabsatz im Retailbereich auf sehr erstaunliche 6,6 Mrd. Euro ausgeweitet. Wir haben uns mal die Mühe gemacht, diesen Wert mit denen der vergangenen sechs ersten Halbjahre zu vergleichen:

 

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

2 Gedanken zu „Die Grafik: Wie im Zuge des Zinstiefs der Retail-Absatz bei der Deka explodierte“

Kommentare sind geschlossen.