Exklusiv: Paukenschlag im Sparkassen-Lager. Paydirekt-Beauftrager Schwab vor Ablösung

Von Heinz-Roger Dohms

Paukenschlag bei den deutschen Sparkassen: Nach Informationen des Branchen-Newsletters „Finanz-Szene.de“ steht der Geschäftsführer der für den Zahlungsdienstleister Paydirekt zuständigen GIZS, Frank Schwab, unmittelbar vor der Demission. Er soll bereits zum 1. Mai durch den bisherigen „Chief Operating Officer“ Henning vorm Walde ersetzt werden.  Vor vier Wochen hatte der Deutsche Sparkassenverlag (DSV) gegenüber „Finanz-Szene.de“ und der „Süddeutschen Zeitung“ noch dementiert, dass Schwab vor der Ablösung stehe – auch wenn die Personalie im Sparkassen-Lager längst die Runde machte.

Bei der GIZS handelt es sich um ein Ende 2015 gegründetes Gemeinschaftsunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags, der Helaba und der LBBW. Über die Gesellschaft kontrolliert der öffentlich-rechtliche Finanzsektor seinen Anteil an Paydirekt, dem Paypal-Klon der deutschen Kreditwirtschaft, an dem auch die Privatbanken und die genossenschaftlichen Institute beteiligt sind.

Mit der Berufung Schwabs an die Spitze des GIZS hatten die Sparkassen Anfang 2016 eigentlich ein Signal des Aufbruchs setzen wollen – denn: Schwab, der auf seinem LinkedIn-Profil als „Speaker, Enthusiast, Chairman, CEO, Co-Founder, Investor, Advisory Board Member“ firmiert, ist alles andere als ein Sparkassen-Gewächs. Er entstammt der Deutschen Bank, arbeitete später für die Beraterfirma McKinsey und stand von 2013 bis 2015 an der Spitze der Fidor TecS AG, einer Banking-Plattform-Tochter der Münchner Fintech-Bank Fidor.

Warum Schwab nun geht, ist unklar. Ebenso wie die Frage, ob sich die Personalie wirklich erst kurzfristig ergeben hat (wie es jetzt im Umfeld des DSV heißt). Sein Nachfolger Henning vorm Walde kam erst vor wenigen Wochen zur GIZS. „Finanz-Szene.de“ hatte Mitte Dezember exklusiv über die Personalie berichtet. Schon damals gab es (allerdings eher lose) Gerüchte, dass er Schwab womöglich ersetzen solle. In Sparkassen-Kreisen wurde damals allerdings betont, dass der Geschäftsleiter vorm Walde dem Geschäftsführer Schwab lediglich an die Seite gestellt werde. Vorm Walde arbeitete zuvor vier Jahre lang als „Medialer Referent“ für den Sparkassenverband Rheinland-Pfalz. Anders als Schwab bei dessen Start Anfang 2016 kennt er die öffentlich-rechtliche Bankenwelt also sehr gut.