Exklusiv: Angriff auf die ING Diba – DKB holt den nächsten Fintech-Promi

Von Heinz-Roger Dohms

Die DKB setzt bei ihrem Angriff auf die ING Diba offenbar gezielt auf die Verpflichtung namhafter Fintech-Manager. Nachdem die Berliner Direktbank im Sommer bereits den früheren Paypal-Deutschland-Chef Arnulf Keese* als Chief Digital Officer angeheuert hatte (wir berichteten damals exklusiv), kommt laut Informationen von „Finanz-Szene.de“ nun als weitere Verstärkung Sascha Dewald, bis vor wenigen Monaten Chef des erfolgreichen Berliner B2B-Startups Finreach.

Wie aus einer internen Mitteilung hervorgeht, die „Finanz-Szene.de“ vorliegt, soll Dewald ab Februar die „Bereichsleitung Privatkunden“ verstärken und damit die Nachfolge von Bettina Stark antreten. Was an der Personalie aus unserer Sicht besonders spannend ist: Die DKB (der u.a. ja der heutige Finleap-Chef Ramin Niroumand entstammt) verschränkt sich offenkundig immer stärker mit der rasant wachsenden Fintech-Szene der Hauptstadt. Kann es sein, dass sich der vermeintliche Standortnachteil Berlin für die mit rund 4 Mio. Kunden zweitgrößte Direktbank hierzulande allmählich in einen Standortvorteil wandelt?

*Nicht zu vergessen übrigens, dass sich Keese nach seinem Amtsantritt ja auch noch für seine „DKB Code Factory“ das Management-Team des insolventen P2P-Payment-Fintechs Cringle geschnappt hat. Hier zur Erinnerung die entsprechende Pressemitteilung.

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Mehr zu Dewalds altem Arbeitgeber Finreach finden Sie hier:

Exklusiv: Wie gut ist Finleap wirklich? Teil eins des großen Venture-Checks

Exklusiv: Fintech-Inkubator Finleap setzt zum ersten großen Portfolio-Umbau an

16/03/18: DKB setzt auf Chatbots, Finreach, Fallen 2/3 aller Bankjobs in FFM weg?