Kurz gebloggt: Die Berliner Volksbank im Fintech-Rausch

Von Heinz-Roger Dohms

Die Berliner Volksbank scheint endgültig im Fintech-Rausch zu sein. Nur mal ein Blick auf die Nachrichten aus dieser Woche: Die Solarisbank macht was mit „KYC für Geschäftskunden“ – und wer ist als Pilotpartner mit dabei? Die Berliner Volksbank. Das Verbriefungs-Fintech Acatus geht an den Start – und wer ist unter den Investoren? Die Berliner Volksbank. Wir haben mal im Bundesanzeiger nachgeschaut, ob der Venture-Arm des hauptstädischen Geno-Instituts eigentlich einen eigenständigen Jahresabschluss veröffentlich. Ja, tut er. Und in der Tat: Da ist fein säuberlich aufgelistet, an welchen (Finanz-)Startups und in welcher Höhe die Berliner per 31. Dezember 2017 so alles beteiligt waren. Einige prominene Namen darunter. Voilá:

Startup Bereich Anteil in %
Inventorum iPad-Kassensystem 16,09
Flexperto Digitale Kundenkommunikation 11,86
Bergfürst Crowdinvesting 14,97
Liqid Digitale Vermögensverwaltung 4,49
Figo API-Spezialist 4,48
PlanRadar Immobilien-Software 5,26
SMACC Digitale Finanzprozesse und KI 3,91
Marley Spoon Kochboxen 0,64