Newsletter 15/12/17: Die neue Fintech-Zielgruppe, Treefin-Scoop, Bafin protegiert IT-Nerds

Jung. Deutsch. Unternehmer. Underbanked?

Hat der deutsche Bankenmarkt einen blinden Fleck? Diese Frage drängt sich am Ende dieser Woche geradezu auf. Denn nach dem Markstart von Penta gibt es hierzulande nun ein halbes Dutzend neue Player (darunter auch, siehe gestern: Finiata), die es auf eine ganz spezielle Zielgruppe abgesehen haben: nämlich auf Selbständige, Freiberufler und Kleinunternehmer. Zwei Dinge lassen sich über diese Zielgruppe sagen: 1.) Im Vergleich zu Retailkunden ist diese Klientel schwerer zu standardisieren. Und 2.) Im Vergleich zu „richtigen“ Unternehmenskunden sind die Losgrößen in diesem Bereich sehr klein. Doch was folgt hieraus? Heißt das a), dass sich in diesem Geschäft kein Geld verdienen lässt? Oder heißt das b), dass sich sehr wohl Geld verdienen lässt – aber die Banken sehen es nicht? Oder gibt es c) den blinden Fleck womöglich gar nicht? Jedenfalls: Wir haben die CEOs der neuen Anbieter gebeten, uns zu erklären, was ihr Geschäftsmodell ist, wo genau sie ihre Marktlücke sehen und was die Banken (angeblich) falsch machen. Hier lesen Sie, was dabei herausgekommen ist:

Finanz-Szene.de

Exklusiv: Bafin will IT-Nerds den Aufstieg in die Bankvorstände erleichtern

Die Bafin will IT-Experten den Aufstieg in die Vorstände deutscher Banken und Versicherungen erleichtern – das zeigen Recherchen von „Finanz-Szene.de“. Neben einer Reihe weiterer Indizien findet sich ein klarer Hinweis hierauf seit einigen Tagen auf der Website des BMF. Dort heißt es (als Reaktion auf einen diesbezüglichen Vorschlag des Fintech-Rats) wörtlich, die Bafin werde künftig „einen stärkeren Fokus auf die IT-Kompetenz in Geschäftsleitungen“ legen. Theoretisch ließe sich dieser Satz zwar auch dahingehend deuten, dass alle Vorstände bzw. Geschäftsleiter mehr digitale Fähigkeiten nachweisen müssen. Aufsichtsexperten deuten die Formulierung allerdings eindeutig andersrum – nämlich so, dass IT-Experten der Weg in den Vorstand auch dann geebnet werden soll, wenn sie über eine vergleichsweise geringe Erfahrung im klassischen Kreditgeschäft verfügen. Wie die neue Regelung im Detail aussehen wird, ist unklar. Aufschluss könnte womöglich die nächste Ausgabe des Bafin-Journals geben, die heute erscheinen soll. Weitere Hintergründe (und was die Bafin selber sagt) lesen Sie hier: Finanz-Szene.de

News

Exklusiv – Treefin-Gründern gelingt der Komplett-Exit: Der im S-Dax notierte Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische hat nach Informationen von „Finanz-Szene.de“ nun auch die verbliebenen 25 Prozent an dem Finanz-App-Spezialisten gekauft. Der bisherige CEO Reinhard Tahedl (der Treefin aufgebaut hatte) scheidet per Jahresende aus und dürfte sich fortan komplett auf seinen kürzlich gestarteten Company-Builder Finconomy konzentrieren.

Rocket Internet gründet Spezialbank für Startup-Schulden: Laut „Manager Magazin“ hat die Samwer-Holding unter dem Namen „Global Growth Capital“ ein Tochterunternehmen in London gegründet, das mit Hochzins-Krediten für Start-ups Geld verdienen soll. Einer Präsentation zufolge stehe ein Finanzierungs-Volumen von 500 Mio. Euro zur Verfügung, wobei einzelne Unternehmen bis zu 30 Mio. Euro abrufen können. Manager Magazin

Funding Circle Deutschland durchbricht die 100-Mio-Marke: … freilich nicht beim Umsatz oder gar beim Gewinn, sondern beim Finanzierungs-Volumen. Vermeldenswert fanden wir das Ganze heute trotzdem, weil Funding Circle, siehe oben, einer der  Player ist, die die „Jung. Deutsch. Unternehmer. Underbanked“-Klientel im Fokus haben. Pressemitteilung

Blessing bringt sich als Ermotti-Kronprinz in Stellung: Der frühere Commerzbank-Chef steigt bei der Schweizer Großbank UBS zum Leiter der Vermögensverwaltung  auf. Damit wird der 54-Jährige nun als Favorit für die Nachfolge von Vorstandschef Sergio Ermotti gehandelt (wobei der Sessel natürlich nicht heute und morgen frei wird sondern irgendwann mal). Manager Magazin (News), Blessing-Porträt SZ, Blessing-Porträt im MM (Paywall), Blessing-Porträt in der Handelszeitung (aus 2016)

Bawag setzt Einkaufstour in Deutschland fort: Die österreichische Großbank (hinter der trotz Börsengang ja weiterhin der „Überall-die-Finger-drin-Finanzinvestor“ Cerberus steht) schnappt sich nach der Südwestbank nun auch noch die Deutsche Ring Bausparkasse. @Diejenigen Leser, die sich jetzt fragen, warum sich irgendwer da draußen im Jahr 2017 freiwillig eine Bausparkasse ans Bein bindet … Genau das fragen wir uns auch. Vermutlich alles eine Frage des Preises (über den wohlweislich Stillschweigen vereinbart wurde). Reuters/HB

Deutsche Bank casht 305 Mio. Euro ein: … und zwar für das polnische Privat- und Firmenkundengeschäft, das an eine dortige Tochter der spanischen Santander verkauft wird. An ihren übrigen Geschäften im östlichen Nachbarland will die DBank festhalten. Reuters, Financial Times (Paywall)

Lesetipps

Die Zähmung des Sebastian Diemer: Die Wandlung des Kreditech-Gründers steht stellvertrend für die Entwicklung der deutschen Fintech-Branche. Sexy und B2C war gestern. Heute ist seriös und B2B. Und warum sollte nicht auch Factoring Spaß machen? Finanz-Szene.de

Mal angenommen, Bitcoin ist mehr als Blase … was bedeutet der Aufstieg der Kryptowährungen dann für unser Geldsystem?, fragt Dirk Elsner. DZ-Innovationsblog

Naaaa, lieber Herr Reichert, wann besorgen Sie sich denn eine Banklizenz? Diese und andere spannende Fragen hat Boris Janek dem Geschäftsführer für den Bereich „Kredite“ bei Check24 gestellt. Finanzzweinull

Robo, was soll nur aus Dir werden? Fünf Thesen zur Zukunft der digitalen Vermögensberatung. Der Bank-Blog

Und wie jeden Freitag … wollen wir Ihnen, liebe Bildungsbanker, auch heute wieder die „Was wir lesen“-Linkliste ans Herz legen. DZ-Innovationsblogs

Welche Pläne Firmenkundenchef Markus Beumer mit Oddo-BHF verfolgt … hat der frühere Commerzbank-Vorstand dem „Handelsblatt“ erklärt. Eine Komponente der strategischen Modifikation scheint zu sein: Noch mehr komplexe Geschäfte, noch weniger Bilanzsumme. Handelsblatt (Paywall)

Klickfavorit

… war gestern mit überwältigender Mehrheit unser Stück über die Schulhof-Keilerei zwischen DSGV/BVR auf der einen Seite und Bain auf der anderen. Finanz-Szene.de

Ich lese „Finanz-Szene.de“, weil …

… Informationen Vorsprung  bedeuten.

Matthias-F. Saenger,  Saenger Advisory – Executive Search Consultants