Fidor-Bank verbrennt in einem Jahr das Doppelte ihres Eigenkapitals

Von Heinz-Roger Dohms Die Krise bei der Fidor-Bank hat 2017 ungeahnte Ausmaße erreicht, wie aus dem Ende vergangener Woche im Bundesanzeiger veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht. Offenbar verspekulierten sich die Münchner mit Kreditengagements in Großbritannien dermaßen, dass sich der Vorsteuerverlust letztlich auf 110 Mio. Euro summierte. Damit wäre das Eigenkapital (das zum Jahreswechsel 2016/17 bei 52 Mio. … Fidor-Bank verbrennt in einem Jahr das Doppelte ihres Eigenkapitals weiterlesen