Dokumentation: Die PR-Mitteilung zum Mega-Funding von Deposit Solutions

Der Hamburger Fintech Deposit-Solutions hat am Mittwochabend eine Finanzierungsrunde in Höhe von 100 Mio. Dollar verkündet – und das zu einer Bewertung von 500 Mio. Dollar, was den Einlagen-Spezialisten („Zinspilot“) zum höchstbewerteten deutschen Fintech nach N26 machen dürfte. „Finanz-Szene.de“ dokumentiert die Pressemitteilung des Unternehmens:

HAMBURG, 15. August 2018 – Deposit Solutions, Pionier im Bereich Open Banking und führende internationale Plattform für Spareinlagen, hat eine weitere Investitionsrunde abgeschlossen. Hauptinvestor ist das internationale Private-Equity-Unternehmen Vitruvian Partners. Zusätzlich beteiligen sich Kinnevik sowie bestehende Gesellschafter, darunter auch Deposit Solutions erster institutioneller Investor e.ventures. Insgesamt wurden in dieser Runde 100 Millionen US-Dollar investiert. Mit der Finanzierungsrunde erreicht Deposit Solutions eine Bewertung von 500 Millionen US-Dollar.

Dr. Tim Sievers, CEO und Gründer von Deposit Solutions sagt: „Wir freuen uns sehr, mit Vitruvian und Kinnevik zwei international renommierte Wachstumsinvestoren als neue Gesellschafter gewonnen zu haben. Unser langfristiges Ziel ist es, Open Banking als neuen Standard für den weltweit 50 Billionen US-Dollar großen Einlagenmarkt zu etablieren. Mit der Erfahrung, dem Netzwerk und der gewaltigen Finanzkraft unserer neuen Partner können wir dieses Ziel nun noch schlagkräftiger verfolgen.“

Mit seiner Open-Banking-Plattform vereinfacht Deposit Solutions die Wertschöpfungskette für Sparprodukte grundlegend und schafft so erhebliche Vorteile für Banken und Sparer. Banken, die für ihre Refinanzierung Spareinlagen aufnehmen möchten, können mithilfe der Deposit-Solutions-Plattform ein Banking-as-a-Service-Modell nutzen. Sie verbinden sich einfach mit der Plattform und können darüber die Kunden anderer Banken und Finanzportale in unterschiedlichen Märkten erreichen. Damit erhalten Banken effizienten Zugang zu Spareinlagen, ohne für jeden Markt eine eigene Infrastruktur vorhalten zu müssen. Als Teil dieser Dienstleistung betreibt Deposit Solutions mit den Marken ZINSPILOT und SAVEDO zwei eigene Vertriebskanäle, die ausgewählte Einlagenprodukte von Partnerbanken direkt an Sparer vermarkten. Auf der anderen Seite können Banken und Finanzportale die Open-Banking-Plattform von Deposit Solutions in ihr eigenes Angebot integrieren, um ihren Kunden eine attraktive Auswahl an Sparprodukten Dritter unter der bestehenden Kundenbeziehung anzubieten.

Ein Sprecher von Vitruvian Partners sagt: „Deposit Solutions ermöglicht erstmals einen effizienten Marktplatz für Spareinlagen und hat damit eine echte Innovation für eine der wichtigsten Produktkategorien im Banking entwickelt und erfolgreich in den Markt eingeführt. Das Unternehmen ist Vorreiter im Bereich Open Banking und bereits heute die führende Plattform für Einlagenprodukte in Europa. Wir freuen uns darauf, Deposit Solutions bei seiner weiteren Expansion zu unterstützen.“

Deposit Solutions konnte sein Wachstum im vergangenen Jahr erneut beschleunigen. Aktuell hat das Unternehmen mehr als 70 Banken aus 16 Ländern an seine Open-Banking-Plattform angeschlossen, darunter bekannte Finanzinstitute wie die Deutsche Bank oder die Fidelity-Tochter FFB. Einlagensuchende Banken erreichen über die Plattform so bereits mehr als 30 Millionen Sparer, die direkt ohne erneute Kontoeröffnungen über eine bestehende Bankbeziehung Geld bei Drittbanken anlegen können. Deposit Solutions eigene Vertriebskanäle ZINSPILOT und SAVEDO wachsen ebenfalls exponentiell. Allein das im Direktgeschäft vermittelte Einlagenvolumen hat sich in den vergangenen neun Monaten mehr als verdoppelt und liegt nun bei über neun Milliarden Euro. Die Anzahl der Kunden ist im selben Zeitraum auf über 155.000 angestiegen.

Ein Gedanke zu „Dokumentation: Die PR-Mitteilung zum Mega-Funding von Deposit Solutions“

Kommentare sind geschlossen.