Analyse
Union Investment: 0% Frauen, 2% Gebühren, 100% Vertrieb
News
IKB halbiert ihren Vorstand von vier auf zwei Personen
Analyse
Was bei der Polen-Tochter der Commerzbank wirklich los ist

Zehn trügerische Glaubenssätze bei der Kosten-Transformation

Von Hans-Martin Kraus* Angesichts anhaltender Niedrigzinsen und zunehmender Konkurrenz durch internationale Online-Banken ist die Ertragsseite herkömmlicher Banken unter erheblichen Druck geraten. Viele Kreditinstitute fokussieren sich nun auf Kostenspar- und Umbaupläne, einige scheinen aus dem Prozess des Umstrukturierens gar nicht mehr

Commerzbank-Aktie um 8% rauf. Zu Recht? Unser Bilanz-Check

Von Christian Kirchner Huch. Um satte 8% hat die Commerzbank-Aktie gestern zugelegt, nachdem das Institut am Morgen seine Zahlen für 2019 präsentiert hatte. Wie kommt’s? Vor allem mit zwei Dingen hat die Coba die Analysten und Investoren positiv überrascht: Sie

Commerzbank hat voriges Jahr 0,6 Mrd. Euro Gewinn erzielt

Von Christian Kirchner Die Commerzbank hat das Geschäftsjahr 2019 mit einem Rückgang des Nettogewinns um ein Viertel abgeschlossen, aber die Erwartungen der Analysten übertroffen. Insgesamt steht ein Plus von 644 Mio. Euro zu Buche. Der operative Gewinn blieb quasi unverändert

Deutsche-Bank-Aktie jetzt 35% im Plus. Hier kommt der Grund

Von Christian Kirchner Warum steigt die Deutsche-Bank-Aktie wie verrückt, alleine seit Jahresbeginn um 35%? Die Frage gab (nicht nur uns) Rätsel auf. Allerdings glauben wir, der Sache nach der Lektüre diverser Studien zu den kürzlich vorgelegten Q4-Zahlen nun doch auf

Krasses Wachstum: Werden ETF-Sparpläne zum neuen Girokonto?

Von Christian Kirchner Es war eine unscheinbare Meldung, die die ING Deutschland da gestern Nachmittag verschickte: Man erweitere das Angebot an ETF-Sparplänen auf 700 Produkte, davon rund 200 sogar kostenlos – eine Ordergebühr, sonst 1,75% der Sparrate, falle nicht an,

Reimanns stecken 15 Mio. Euro in Münchner Startup-Bank

Von Heinz-Roger Dohms, Finanz-Szene.de, und Arnas Bräutigam, Startupdetector Die auf die Finanzierung junger Online-Unternehmen spezialisierte Deutsche Handelsbank (DHB) erhält 15 Mio. Euro frisches Kapital. Das geht aus Unterlagen hervor, die Finanz-Szene.de und unser Recherchepartner „Startupdetector“ im Handelsregister entdeckt haben.  Dem

Die fünf Lehren aus dem Doppel-Kracher der ING Deutschland

Von Christian Kirchner Zugegeben: Das war ziemlich viel ING Deutschland (siehe hier und hier) die letzten Tagen hier bei uns. Und trotzdem können wir die gestrige Bilanz-PK nicht einfach ignorieren. Zumal: Die hatte es in sich! Die nach Kunden drittgrößte

ING Deutschland: Hier kommen die Zahlen 2019 und eine Blitz-Analyse

Von Christian Kirchner ING Deutschland (früher ING Diba) hat im Jahr 2019 einen Gewinn vor Steuern* von 1409 Mio. Euro erwirtschaftet – ein kleines Plus von 1% zum Vorjahr. Allerdings hinterlassen die Niedrigzinsen immer deutlichere Spuren in der Bilanz der

Commerzbank hat seit 36 Stunden heftige IT-Probleme im Brokerage

Von Christian Kirchner Auch Finanz-Szene.de hatte zu Jahresbeginn gute Vorsätze – zum Beispiel, keine aufgeregten Artikel mehr zu tickern, nur weil mal irgendwo das Online-Banking für ein paar Stündchen nicht zu erreichen ist. So etwas gehört ja mittlerweile zum guten

Der Tabubruch: Warum sich die ING Diba neu erfinden muss

Von Christian Kirchner Wenn die ING Deutschland an diesem Donnerstag ihre Geschäftszahlen vorlegt, könnten wir Journalisten uns eigentlich mal den Spaß erlauben, einfach unsere Schlagzeilen aus dem Vorjahr zu recyceln. Bei Finanz-Szene.de wäre dann wieder von einem „bockstarken Jahr“ die

Diese Zahlen erklären, warum Sparda Berlin und Hannover fusionieren

Von Christian Kirchner und Thomas Borgwerth „Wir gehen den Konsolidierungs-Prozess in der Branche aus einer Position der Schwäche an“ – nein, so würde natürlich niemals ein Vorstands-Vorsitzender eine Fusion kommentieren. Also erklärte der Chef der Sparda Hannover, André-Christian Rump, gestern

Wie die Deutsche Bank ihr Refi-Kosten markant gesenkt hat

Von Christian Kirchner Es gibt Stimmen am Kapitalmarkt, die besagen, die Deutsche Bank werde schon eine ganze Weile nicht mehr im Sinne der Aktionäre geführt. Sondern im Sinne der Anleihengläubiger. Ein bröckelnder Aktienkurs ist schließlich lästig – aber verschmerzbar. Taumeln

Warum die Deutsche-Bank-Zahlen schlechter sind als dargestellt

Von Christian Kirchner Die Deutsche Bank hat am Donnerstag ihr Ergebnis für das Jahr 2019 präsentiert. Wir analysieren das Zahlenwerk in zehn Fragen und Antworten: 1.) Wie kommen 5,7 Mrd. Euro Verlust zustande? Das ist noch am leichtesten zu erklären.

„Bereinigt“: Wie sich die Deutsche Bank ihre Zahlen schönrechnet

Von Christian Kirchner Waren Jahreszahlen nicht mal dazu da, dass sich Aktionäre, Gläubiger und Öffentlichkeit einen Überblick über die Ertragskraft und sonstige „KPIs“ verschaffen können? Muss lange her sein. Denn heutzutage wird „bereinigt“. Und noch mal „bereinigt“. Und nochmal „bereinigt“.