Kurz gebloggt
Sparer zu Anlegern: Macht‘s Raisin besser als die ING Diba?
Korrektur
Kreditech hat keine 40 Mio. Euro eingeheimst – sondern 33 Mio.
Aus der Szene
Was N26 mit der ersten (!) Staffel von „Bad Banks“ zu tun hat

Warum flieht N26 aus UK? Hier kommen die wahren Gründe

Von Heinz-Roger Dohms N26 bietet ein Bild des Widerspruchs dieser Tage. Da ist einerseits das famose Ertragswachstum, das jüngst publik wurde. Und andererseits der gestern verkündete Rückzug vom britischen Markt. Da sind einerseits die 50 Mio. bis 100 Mio. Kunden,

Fintech-Bank N26 zieht sich aus Großbritannien zurück

Von Heinz-Roger Dohms Paukenschlag in der deutschen Fintech-Szene: Die Berliner Smartphone-Bank N26 hat am Dienstag Nachmittag überraschend angekündigt, sich vom britischen Markt zurückzuziehen. In einer Pressemitteilung begründete das milliardenschwere Finanz-Startup die Entscheidung mit dem Brexit und den „im Austrittsvertrag festgelegten

Reimanns stecken 15 Mio. Euro in Münchner Startup-Bank

Von Heinz-Roger Dohms, Finanz-Szene.de, und Arnas Bräutigam, Startupdetector Die auf die Finanzierung junger Online-Unternehmen spezialisierte Deutsche Handelsbank (DHB) erhält 15 Mio. Euro frisches Kapital. Das geht aus Unterlagen hervor, die Finanz-Szene.de und unser Recherchepartner „Startupdetector“ im Handelsregister entdeckt haben.  Dem

Frankfurter Fintech Traxpay vollzieht Management-Buy-Out

Von Heinz-Roger Dohms Beim Frankfurter Trade-Finance-Fintech Traxpay hat es einen Management-Buy-Out gegeben – mit der Folge, dass prominente Investoren wie die Commerzbank, die Software AG oder Earlybird nicht mehr mit an Bord sind. Stattdessen hält Gründer und CEO Markus Rupprecht

„N26 dürfte mit der Interchange nicht wirklich Geld verdienen“

Von Heinz-Roger Dohms Die diese Woche publizierten 2018er-Zahlen von N26 erregen weiterhin die Gemüter unserer Leserinnen und Leser. Dabei wird in Mails an uns über die 6 Mio. Euro „sonstigen betrieblichen Erträge“ (ein Werbekosten-Zuschuss seitens Mastercards? Eine nachträgliche Vergütung seitens

N26 halbiert die Kundenzahl und gibt ein 7-Mio.-Euro-Rätsel auf

Von Heinz-Roger Dohms Dürfen wir zur großen N26-Meldung von gestern Früh heute noch ein bisschen was nachreichen? Während uns sonst gern mal vorgeworfen wird, wir würden immer nur negativ über die Berliner Smartphone-Bank berichten (was wir gar nicht tun), empfanden

N26 hat 2018 seine Erträge auf fast 50 Mio. Euro verfünffacht

Von Heinz-Roger Dohms N26, das deutsche Vorzeige-Fintech, hat seine Erträge 2018 – wie von uns kürzlich bereits prognostiziert – auf annähernd 50 Mio. Euro gesteigert. Dies geht aus dem gestern im Bundesanzeiger publizierten Konzernabschluss hervor. Allein im Provisionsgeschäft kam die

Die Yomo-App der Sparkassen. Eine Chronologie zum Abschied

Von Heinz-Roger Dohms „Der Rollout ist geplant. Dauert nicht mehr lange.„ So twitterte es der „@yomo_app„-Account am 30. August 2016 um 16.20 Uhr in die Welt hinaus. Heute weiß man: Dies war ein Irrtum. Ein Irrtum unter vielen. Denn der

Finleap und DVAG suchen Fintech-CEO und finden keinen

Von Heinz-Roger Dohms Mit den üblichen großen Hoffnungen war vor zwei Jahren die „Deutsche Fintech Solutions“ gestartet, eine Joint-Venture der Deutschen Vermögensberatung  und des Berliner Company Builders Finleap. Das seinerzeit formulierte Ziel: Das Duo wollte „neue, innovative und kundenorientierte digitale

Woher, bitteschön, kommen die 200 Mio. Umsatz von SumUp?

Von Heinz-Roger Dohms und Thomas Borgwerth Die Bilanzierung des angeblichen deutsch-britischen Milliarden-Fintechs SumUp wird immer kryptischer. Nach übereinstimmenden Medienangaben generierte das Payment-Startup 2018 Umsätze in Höhe von rund 200 Mio. Euro. Dagegen weist die mutmaßliche operative Kerngesellschaft des Unternehmens für

Sparkassen steuern auf Frontal-Crash bei Bancassurance zu

Von Heinz-Roger Dohms Das Projekt unterliegt der Geheimhaltung. Denn das, was die rheinischen Sparkassen da planen, hat das Potenzial, den Sparkassensektor ordentlich aufzuwirbeln. Doch der Reihe nach: Im Herbst 2018 einigte sich die Sparkassen-Gruppe auf eine gemeinsame digitale Bancassurance-Lösung –

Milliarden-Fintech N26 verliert Tag für Tag fast 3000 (!) Kunden

Von Heinz-Roger Dohms N26 verliert (wenn die Angaben stimmen, die das Unternehmen macht) verblüffenderweise Tag für Tag rund 3.000 Kunden – was sich wie folgt errechnen lässt: Gestern hat das Berliner Fintech (wie von uns jüngst propehezeit) mitgeteilt, endlich bei

Finleap-Managerin Sewing wird AR-Chefin der Solarisbank

Von Heinz-Roger Dohms Die Berliner Fintech-Schmiede Finleap reißt bei ihrem wichtigsten Portfolio-Unternehmen – also bei der Solarisbank – nun doch den Aufsichtsratsvorsitz an sich. Nach Informationen von Finanz-Szene.de hat Finleap-COO Birte Sewing die Position bereits Anfang des Jahres übernommen. Der

Hier kommen die 18 Fintech-Jungs, die den „Bajorat“ machten

Von Heinz-Roger Dohms Herrje, der Fintech-Vordenker André Bajorat wechselt zur Deutschen Bank. Das ist ja wie mit Manuel Neuer und den Bayern damals. Oder wie mit dem Papst, der Atheist wurde (oder war das nur im Film?). Wobei man fairerweise