Rückblick
Von Schufa bis Baufi: Die Banken-News aus unserer Pausen-Woche
Kurz gebloggt
Fünf Lehren aus dem möglichen Verkauf der Aareal Bank
Sparkassen- und Geno-Snippets
Outlaw-Volksbank schlägt wieder zu. Und: Drei Fusionen

Wie die Deutsche Bank sukzessive ihre Kostenziele verwässert

Von Christian Kirchner Wie hätten wir diese Woche eigentlich unseren Newsletter gefüllt, wenn es Rohith Chandra-Rajan nicht gäbe? Rohith Chandra-Rajan? Ist ein Analyst der Bank of America und lief diese Woche bei der von ihm moderierten, hauseigenen „Annual Financials CEO

Diese Personalien sind uns diese Woche sonst noch aufgefallen

Von Heinz-Roger Dohms Fintech gewinnt Topmodel – und schafft es ins „Abendblatt“ Zu den vielen cleveren Dingen, die das schwedische Super-Fintech Klarna in den vergangenen Jahren gemacht hat, gehörte, ein Testimonial namens Snoop Dogg (ein Rapper …) zu gewinnen –

Milliarden-Fusion: In NRW entsteht die größte deutsche Kirchenbank

Von Christian Kirchner Nächste Großfusion im genossenschaftlichen Bankensektor: Die „DKM Darlehenskasse Münster“ und die „Bank für Kirche und Caritas“ in Paderborn wollen sich 2022 zusammenschließen – und damit zur größten deutschen Kirchenbank werden. Die „DKM Darlehenskasse Münster“ kommt momentan auf

China-Schock trifft „Deutsche“ und Coba am härtesten. Aber wieso?

Von Christian Kirchner Die Corona-Krise? Abgeschüttelt. Das Investmentbanking. In Topform. Die Kosten? Im Griff. Und dann kommt irgend so ein chinesischer Immobilienkonzern, wackelt ein bisschen – und die arme Deutsche Bank? Muss es wieder mal ausbaden. Die Aktie fast 8%

Zwischen GuV und TikTok: Wie geht Volksbank heute?

Von Christian Kirchner Wenn eine Volksbank sehr viel öfter bei uns auftaucht, als es ihre objektive Relevanz (sprich: ihre Bilanzsumme) eigentlich verlangt, dann gibt es dafür zwei mögliche Gründe: 1.) Sie macht mehr oder weniger alles anders als andere Volksbanken,

Neue Groß-Volksbank mit >9 Mrd. Euro Bilanzsumme

Von Heinz-Roger Dohms In Nordrhein-Westfalen soll eine der größten Genobanken der Republik entstehen. Konkret: Die Verbund-Volksbank OWL (das „OWL“ steht für Ostwestfalen-Lippe) und die Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten haben Pläne für eine Fusion öffentlich gemacht. Das Vorhaben werde von den jeweiligen Vorständen

Auch Sparkassen können Cost-Cutting! Siehe die SSK Düsseldorf

Von Heinz-Roger Dohms Die Stadtsparkasse Düsseldorf ist in unserer Berichterstattung klassischerweise diejenige Bank, die sich öffentlich gern aufplustert, operativ aber eher vor sich hin humpelt – siehe in unserem Archiv die Artikel -> Die unglaubliche Geschichte der Stadtsparkasse Düsseldorf, ->

Diese Personalien sind uns diese Woche sonst noch aufgefallen

Von Heinz-Roger Dohms Smartbroker verpflichtet schon den mindestens vierten Comdirect’ler Wie sich die Comdirect dermaleinst das heutige Milliarden-Fintech Trade Republic durch die Lappen gehen ließ, haben wir neulich ja mal angedeutet. Andere hiesige Neobroker entwickeln sich derweil zu regelrechten Auffang-Becken

Die verbotene Studie der Deutschen Bank – was stand drin?

Von Heinz-Roger Dohms Was stand denn nun so Schlimmes in der gelöschten Finanzplatz-Studie der Deutschen Bank? Hier die aus unserer Sicht 21 interessantesten bzw. (dort, wo es um die Bafin geht) aggressivsten Passagen. Voilà: 1.) Über den Finanzplatz allgemein …

Commerzbank: Die 26 Vorstands-Wechsel seit 2010 auf einen Blick

Von Christian Kirchner Seit wann dreht sich bei der Commerzbank eigentlich das Personalkarussell in einem gefühlt atemberaubenden Tempo? Eine Auswertung aller Vorstandswechsel der letzten zehn Jahre zeigt: In den Jahren 2010 bis 2018 herrschte bei der Bank eigentlich gemessen an

Die Kurzbiografien der beiden neuen Commerzbank-Vorstände

Von Heinz-Roger Dohms Die Commerzbank hat am Mittwoch zwei neue (bzw.: künftige) Vorstände präsentiert. Nämlich: Jörg Oliveri del Castillo-Schulz, der zum 1. Januar als Nachfolger von Jörg Hessenmüller  als IT-Chef einsteigt. Und Thomas Schaufler, der vom nächsten Jahr an die

Zuviel Wumms: Deutsche Bank löscht kritische Finanzplatz-Studie

Von Christian Kirchner Neue Erkenntnisse? Enthielt die gestern veröffentlichte Deutsche-Bank-Studie „Reformagenda für den Finanzplatz Deutschland“ vermutlich keine. Die kurze Zusammenfassung, mit der das größte Geldhaus der Republik die Studie ventilierte, las sich eher dröge: „Viel Luft nach oben, dringender Handlungsbedarf.“

Eine Analyse der Deutschen Bank aus demografischer Perspektive

Von Heinz-Roger Dohms* „Es gibt keine jungen und alten Spieler, nur gute und schlechte“, hat der stets weise Otto Rehhagel gesagt. Selbstverständlich lag der Fußballgelehrte damit, erstens, richtig. Und selbstverständlich lässt sich der Aphorismus, zweitens, auch auf andere Branchen übertragen: