"So altern unsere Banken"-Serie (#2)
45% der Commerzbank-Mitarbeiter sind 49 Jahre und älter
News
Fusion der Sparkassen Holstein und Südholstein gescheitert. Aber woran???
Finanz-Szene – Der Podcast (#36)
Fürchtet die Fonds-Lobby den „Staatsfonds“ – und kommt der?

Die Kurzbiografien der beiden neuen Commerzbank-Vorstände

Von Heinz-Roger Dohms Die Commerzbank hat am Mittwoch zwei neue (bzw.: künftige) Vorstände präsentiert. Nämlich: Jörg Oliveri del Castillo-Schulz, der zum 1. Januar als Nachfolger von Jörg Hessenmüller  als IT-Chef einsteigt. Und Thomas Schaufler, der vom nächsten Jahr an die

Zuviel Wumms: Deutsche Bank löscht kritische Finanzplatz-Studie

Von Christian Kirchner Neue Erkenntnisse? Enthielt die gestern veröffentlichte Deutsche-Bank-Studie „Reformagenda für den Finanzplatz Deutschland“ vermutlich keine. Die kurze Zusammenfassung, mit der das größte Geldhaus der Republik die Studie ventilierte, las sich eher dröge: „Viel Luft nach oben, dringender Handlungsbedarf.“

Eine Analyse der Deutschen Bank aus demografischer Perspektive

Von Heinz-Roger Dohms* „Es gibt keine jungen und alten Spieler, nur gute und schlechte“, hat der stets weise Otto Rehhagel gesagt. Selbstverständlich lag der Fußballgelehrte damit, erstens, richtig. Und selbstverständlich lässt sich der Aphorismus, zweitens, auch auf andere Branchen übertragen:

Visionär für drei Wochen: Das Aus des Degussa-Bank-Chefs

Von Christian Kirchner Gut drei Wochen ist es her, dass Jürgen Eckert, 73 Jahre, Chef der Degussa Bank, in einem „BÖZ“-Interview den Eindruck vermittelte, N26 könne einpacken – und Google im Grunde genommen auch. Vom geplanten „Aufbau eines digitalen Ökosystems“

Wie sich die Outlaw-Volksbank für den Showdown rüstet

Von Christian Kirchner Im Dauerkonflikt um die VR-Bank Bad Salzungen Schmalkalden läuft alles auf einen baldigen Showdown zwischen Bankspitze, Bafin und BVR hinaus. Im Mittelpunkt steht dabei der Untreue-Verdacht u.a. gegen den Vorstandsvorsitzenden Stefan Siebert (Az: 530/JS/50227/18). Die seit 2018

Aus für Holding: M.M. Warburg macht Ernst mit neuer Struktur

Von Christian Kirchner Die tief in die Cum-Ex-Affäre verstrickte Hamburger Privatbank M.M. Warburg will ihr Holding-Modell auflösen. Laut exklusiven Finanz-Szene-Informationen hat das Alster-Institut vor wenigen Tagen beim Amtsgericht Hamburg einen Antrag eingereicht, die eigentliche Warburg-Bank mit der darüber angeordneten „M.M.

Wie sich Genobanken mit Kapital vollsaugen – ein Beispiel

Von Heinz-Roger Dohms Wie sich Genobanken mit Kapital vollsaugen – ein Beispiel Wie machen das eigentlich die Sparkassen? Weil: Bei so einer Sparkasse gibt es ja eigentlich keinen natürlichen Weg der Eigenkapital-Beschaffung (bzw.: vielleicht ja doch, und wir haben nur

Marketing-Gurus von Comdirect und Quirin wechseln zu Fintechs

Von Heinz-Roger Dohms Henning Gebhardt ist zurück! Mit einem 44-Mio.-Fonds … Henning Gebhardt, langjähriger Starfondsmanager bei der DWS und Berenberg für deutsche Aktien, hat nach zweijähriger Auszeit einen neuen Job: Er wird Gesellschafter, Geschäftsführer und – natürlich – auch Fondsmanager

Ostdeutsche Outlaw-Volksbank kapert westdeutsche Problem-Volksbank

Von Christian Kirchner Erstmals überhaupt seit der Wiedervereinigung wird laut Informationen von Finanz-Szene.de eine westdeutsche Genobank von einer ostdeutschen übernommen. Konkret handelt es sich auf thüringischer Seite um die VR Bad Salzungen Schmalkalden (Bilanzsumme: 1,2 Mrd. Euro) und auf hessischer

Die Haspa macht endlich wieder Gewinn – dank TLTRO

Von Christian Kirchner Die nach Bilanzsumme größte deutsche Sparkasse Deutschlands – die Haspa – hat im ersten Halbjahr ein operatives Ergebnis von 62 Mio. Euro erzielt, nachdem sie in der Vorjahresperiode mit einem Plus von nur 13 Mio. Euro beinahe

Sparkassen führen Geldabheben per NFC ein – und piesacken N26

Von Christian Kirchner Zuerst glaubten wir an ein Pilotprojekt, als die Sparkasse Witten am Wochenende mitteilte, sie habe Automaten in Betrieb genommen, an denen sich Geld per Kontaktlos-Funktion abheben lässt. Doch weit gefehlt! Wie eine kleine Recherche ergab, will die

Was sind die Motive hinter der Selbstabwicklung der LBB?

Von Heinz-Roger Dohms Ziehen wir nach sieben verwirrenden Tagen ein kleines Fazit. Die LBB verkauft die Berlin Hyp, weil die hierfür nötigen Holding-Strukturen nicht länger aufrechterhalten werden sollen. Okay, nachvollziehbar; Die LBB/Berliner Sparkasse fährt das Neugeschäft mit Firmenkunden um 45%

Wie der demografische Wandel das Bankgeschäft verändert

Von Christian Kirchner Demografie ist eine exakte Wissenschaft. Naja, jedenfalls mehr oder weniger. Dass wir hierzulande in den nächsten 20 Jahren zwischen vier und sechs Millionen Erwerbstätige verlieren werden? Darf als (mehr oder weniger) gesicherte Erkenntnis gelten. Ebenso wie der