News
Commerzbank bietet Neukunden 175 Euro bei Kündigung des Alt-Kontos
Leserblog
Ihr Feedback zum Steuerhammer für Banken und Fintechs
FAQ
Das müssen Banken und Fintechs zum BMF-Steuerhammer wissen

Die Raiffeisenbank, die 58% ihres Kapitals an einen Betrüger verlieh

Von Heinz-Roger Dohms Die Raiffeisen Privatbank Wiesloch-Baiertal eG gehört zu den Wachstums-Champions der deutschen Bankenbranche. Glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich doch einfach mal die Entwicklung des Kreditbuchs über die vergangenen drei Jahren an: 2016 schwollen die Kundenforderungen um

Negativzinsen sind bei Firmenkunden jetzt „übliche Praxis“

Von Christian Kirchner Deutschlands Banken erheben in weit größerem Umfang negative Zinsen auf Kundeneinlagen als bislang bekannt. Das geht aus einer im aktuellen Bundesbank-Monatsbericht veröffentlichten Befragung von 220 hiesigen Kreditinstituten hervor. Demnach erheben bereits 58% der von der Bundesbank befragten

DWS baut radikal um: Titel fallen weg, keine Beförderungen mehr

Von Christian Kirchner Gut ein Jahr ist DWS-Chef Asoka Wöhrmann jetzt im Amt – und wie Finanz-Szene.de schon öfters ausgeführt hat, stehen Anspruch und Realität in keinem guten Verhältnis seitdem. Denn die Kosten sinken zwar – aber nicht so rasch,

Comdirect: Investor rüstet zum Showdown mit der Commerzbank

Von Christian Kirchner Die geplante Übernahme der Comdirect entwickelt sich für deren Mutter Commerzbank zur Kraftprobe: Laut der jüngsten Stimmrechtsmitteilung hält der aktivistische Investor Petrus Advisers – vertreten durch seinen Managing Partner Klaus Umek – nunmehr 5,03% an der Online-Tochter.

Selbst Direktbanken verlieren 3% bis 10% ihrer Kunden jährlich

Von Christian Kirchner Okay, okay: In den ersten beiden Teilen unserer „Kundenschwund“-Serie haben wir uns, wenn Sie so wollen, zwei leichte Opfer ausgesucht. Denn dass die Hypo-Vereinsbank nach der Skalpierung ihres Filialnetzes Kunden verlieren würde – das war ja zu

Immer die böse IT: Chaos-Tage bei Sparda- und Volksbanken

Von Christian Kirchner Warum macht Finanz-Szene.de so viel über die Sparkassen, aber so wenig über die Genobanken, werden wir manchmal gefragt. Um es kurz zu machen: Kritik ist angekommen. Hier ein kleines Potpourri aus dem blauen Sektor:  IT-Panne bei der

Die vier wichtigsten Lehren aus dem Q-Bericht der Commerzbank

Von Christian Kirchner Eine Überraschung waren die (ordentlichen) Quartalszahlen der Commerzbank nicht mehr – denn dass es beim operativen Gewinn (+30% auf 448 Mio. Euro) kräftig nach oben gegangen ist, hatte die Bank ja schon vorab mitgeteilt. Dennoch hält der

Wie das „Mäusekonto“ die Kundenzahl der Haspa rettet

Von Christian Kirchner Schön, wenn es in einer immer trubeligeren Welt noch Konstanten gibt! Zum Beispiel klassische deutsche Filialbanken, bei denen trotz digitaler Konkurrenz die Kundenzahlen (scheinbar!) stabil bleiben. Gestern hatten wir dazu die Zahlen der HVB analysiert mit ihren (angeblich!)

Laut der Unicredit hat die HVB nur noch 1,57 Mio. Kunden

Von Christian Kirchner Der Geschäftsbericht der Hypo-Vereinsbank bietet genügend Platz für Details. Unter 260 Seiten geht seit Jahren nichts bei den Bayern; zuletzt waren es sogar 316 Seiten. Umso erstaunlicher, dass der HVB gerade mal 26 Zeichen (inklusive der sogenannten

Die Zahlen der ING Deutschland im dritten Quartal

Von Christian Kirchner Die Niedrigzinsen machen nun auch der ING Deutschland merklich zu schaffen. Das geht aus dem heute früh veröffentlichen Quartalsbericht des niederländischen Mutterkonzerns ING Groep hervor.  Demnach ging der Vorsteuergewinn gegen über dem gleichen Vorjahresquartal um 2% auf

Das Problem der Deutschen Bank, reduziert auf wenige Zahlen

Von Christian Kirchner Quartalszahlen! Dürfen wir Ihnen einmal ganz kurz vorrechnen, was das im Falle der Deutschen Bank heißt? Das sind vier DIN-A4-Seiten Pressemitteilung, eine 43-seitige Power-Point-Präsentation, ungefähr zwei Stunden Conference Calls und eine Präzisierung in einem gigantischen Excel-Sheet, das

Commerzbank schlägt (die selbst gedrückten) Erwartungen

Von Christian Kirchner Die Latte ein bisschen tiefer zu hängen, um leichter drüberspringen zu können, ist ein altbekannter Trick. Die Latte allerdings so tief zu hängen, dass man fast versäumt hätte drüberzuspringen – das ist ein Bubenstück, wie es nur

Hohe Verluste: Lässt die Deutsche Bank die Norisbank verfallen?

Von Christian Kirchner Wenn es darum geht, wie eine Bank zu führen, wissen es Unternehmensberater, Finanzaufseher und  Journalisten in der Regel besser als die Vorstände selbst. Glauben sie jedenfalls. Heraus kommt als Musterlösung meist, wenn wir das mal so salopp