Exklusiv: Früherer 1&1-CEO Hoffmann wird Chef der Payment-Holding von Advent und Bain

Von Heinz-Roger Dohms

Spannende Personalie in der deutschen Payment-Branche: Der frühere CEO des Internetunternehmens 1&1, Robert Hoffmann, wird nach Informationen von „Finanz-Szene.de“ neuer Chef der Eagle Eschborn GmbH – das ist die Holding, unter der die US-Finanzinvestoren Advent und Bain ihre deutschen Payment-Aktivitäten angesiedelt haben. Laut Handelsregister gehört auch Concardis-CEO Marcus Mosen der Holding-Führung an. Er ist verantwortlich für die operativ tätige Concardis GmbH, um die herum Advent und Bain momentan ein neues Schwergewicht auf dem europäischen Payment-Markt formen.

Unter dem Holding-Dach befindet sich neben dem Acquirer Concardis auch schon das aufstrebende Berliner Fintech Ratepay. Es ermöglicht Online-Händlern, ihren Kunden das Zahlen auf Rechnung oder per Lastschrift anzubieten. Darüber hinaus verkündete Concardis Ende vergangenen Jahres die Übernahme der PCS PayCard Service aus Mannheim und der Simplepay GmbH aus Berlin. Das ist allerdings noch nicht alles. Denn nach Recherchen von „Finanz-Szene.de“ gehört inzwischen auch der osteuropäische Payment-Dienstleister Mercury Processing zur Concardis-Familie.

Überdies sind Bain und Advent an der milliardenschweren Payment-Sparte des Schweizer Finanztechnologie-Konzerns SIX interessiert. Auch diese könnte Teil der Holding werden. Dagegen scheint der Sparkassen-Acquirer BS Payone  nicht mehr im Fokus der beiden US-Investoren zu stehen. Ein Grund könnte sein, dass die Sparkassen nicht bereit sind, einen Mehrheitsanteil an der Tochter abzugeben.