Exklusiv: Helaba macht Ernst mit Fintech-Plänen

Von Heinz-Roger Dohms

Die Pläne der Helaba zur Gründung einer eigenen Gesellschaft für Fintech-Investitionen sind weiter fortgeschritten als bislang bekannt. Laut Handelsregister hat die hessische Landesbank schon Ende März die „Helaba Digital GmbH & Co. KG“ aufgesetzt, deren Geschäftszweck in der Beteiligung an „Unternehmen aus der Finanzdienstleistungs- und Software-Branche“ bestehen soll. Als Managing Director der Tochter firmiert laut seines LinkedIn-Profils Philipp Kaiser, der vor zwei Jahren von Freshfield Bruckhaus Deringer zur Helaba kam und dort seitdem das „Strategy Project Digitilization“ vorantreibt.

Der Chef der Helaba, Herbert Hans Grüntker, hatte jüngst bei der Bilanz-Pressekonferenz bereits von Plänen zur Gründung einer Fintech-Beteiligungsgesellschaft gesprochen.

Das sind die Fintech-Beteiligungen der zehn größten deutschen Banken

Exklusiv: Commerzbank hält mehr Fintech-Beteiligungen als alle anderen Top-10-Banken zusammen