Exklusiv: So rot ist die „schwarze Null“ bei Oddo BHF

Von Heinz-Roger Dohms

Es war ein Turnaround der ganz fixen Sorte: Nachdem die ehrwürdige BHF im Zuge der Übernahme durch die französische Oddo-Bank im Geschäftsjahr 2016 noch 140 Mio. Euro vor Steuern verbrannt hatte, verkündete  Philippe Oddo  (also der oberste Chef vom Ganzen) letztes Frühjahr im Interview mit der „Börsen-Zeitung“ stolz, für sich genommen sei die einstige BHF 2017 bereits bei einer „roten Null“ gelandet. Und die akquirierten Oddo Meriten Asset Management und  Oddo Seydler eingerechnent, habe Oddo in seinem Deutschland-Geschäft sogar eine „schwarze Null“erzielt.

Offen blieb freilich, wie schwarz die „schwarze Null“ war.

Dieser Tage nun hat die Franko-Frankfurter Edelbank ihre 2017er-Zahlen löblicherweise in den Bundesanzeiger eingestellt. Für Sie und uns die Gelegenheit, uns das Ganze mal ein bisschen genauer anzuschauen.

Also, dass hier ist auf Konzernebene die Gewinn- und Verlustrechnung der Oddo BHF Aktiengesellschaft in 2017 (auf den ersten Blick inklusive: Meriten und Seydler):

2017 2016 Veränderung
in Tsd. (angepasst) (in %)
Zinserträge 68.316 € 92.412 € -26,1
Zinsaufwendungen -50.279 € -60.721 € -17,2
Zinsüberschuss 18.037 € 31.691 € -43,1
Provisionserträge 237.909 € 221.654 € 7,3
Provisionsaufwendungen -79.122 € -81.255 € -2,6
Provisionsüberschuss 158.787 € 140.399 € 13,1
Nettogewinne und -verluste aus als erfolgswirksam zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Finanzinstrumenten 19.160 € 8.084 €
verfügbaren finanziellen Vermögenswerten 11.719 € 4.698 €
Sonstiges Ergebnis 5.112 € 21.714 € -76,5
Nettoerträge aus dem Bankgeschäft vor Risikokosten 212.815 € 206.586 € 3
Verwaltungsaufwand -208.264 € -276.640 € -24,7
Abschreibungen und Wertminderungen -7.218 € -58.636 € -87,7
Bruttobetriebsergebnis vor Risikokosten -2.667 € -128.690 € -97,9
Risikokosten -6.630 € -11.574 € -42,7
Betriebsergebnis -9.297 € -140.264 € -93,4
Nettoerträge aus anderen sonstigen Vermögenswerten 13 € 39 € -66,7
Veränderungen Geschäfts- oder Firmenwert -3.234 €
Ergebnis vor Steuern -12.518 € -140.225 € -91,1
Ertragsteuern -4.407 € 35.930 €
Jahresfehlbetrag -16.925 € -104.295 € -83,8
davon: nicht beherrschende Anteile am Jahresfehlbetrag
Jahresfehlbetrag ohne nicht beherrschende Anteile -16.925 € -104.295 € -83,8

Nun wissen wir nicht, wie es Ihnen geht. Aber für uns sieht die „schwarze Null“ zunächst einmal eher wie eine „rote Zwölfkommafünf“ aus, siehe das negative Ergebnis vor Steuern in Höhe von 12,518 Mio. Euro.

Eine Nachfrage bei Oddo-BHF ergab allerdings, dass Meriten und Seydler erst per August 2017 in die Bilanz einbezogen wurden. Das heißt: Jene beiden Gesellschaften, die laut Philippe Oddo dafür sorgten, dass aus der „roten Null“ eine „schwarze Null“ wurde, sind jeweils nur zu fünf Zwölfteln berücksichtigt. Gleichwohl: Das allein kann „rote Zwölfkommafünf“ ja kaum erklären, denn andernfalls müsste die „rote Null“ der BHF-Standalone-Bank ja wirklich seeeehr rot gewesen sein.

Und tatsächlich, auch bei diesem Rätsel kann Oddo BHF auf Nachfrage Abhilfe leisten:

Philippe Oddo bezieht sich auf das „Bruttobetriebsergebnis vor Risikokosten” (Gross Operating Income). Das „Bruttoergebnis vor Risikokosten“ für die deutsche Gruppe beträgt -2,7 Mio. Euro. Rechnet man OBAM und ODDO SEYDLER Für das gesamte Jahr 2017 ein, ändert sich das „Bruttobetriebsergebnis vor Risikokosten“ auf 0,6 Mio. Euro.

Ahhhh! Vor Risikokosten. Soll wohl heißen: Bei einer Bank, die im Kreditgeschäft nicht das ganz große Rad dreht – wie inzwischen ja auch Herr Beumer weiß – sind die Risikokosten ein eher theoretischer Wert.  So gesehen sind die Zahlen ja fast schwarzer als schwarz.

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!