Frauen werden nichts in Banken-Deutschland? Doch, doch: Sie werden CIO

Von Heinz-Roger Dohms

Ist Ihnen das auch schon aufgefallen? Wo immer in den vergangenen Monaten ein bedeutender CIO-Posten in der deutschen Finanzbranche frei wurde, ging die Stelle mit einiger Wahrscheinlichkeit an eine Frau. Glauben Sie nicht? Dann haben wir hier mal ein paar Belege:

  • Melanie Kehr (Ex-BayernLB) wurde im April zur künftigen IT-Generalbevollmächtigten der KfW ernannt, soll auf Sicht in den Vorstand aufsteigen
  • Christiane Vorspel (Ex-Commerzbank) wird im Juli Bereichsvorständin IT bei der LBBW
  • Simone Bock (Ex-Allianz) amtiert seit Mitte Mai als Chief Information Officer von Consorsbank und DAB
  • Jana Brendel (Ex-Deutsche-Bank) wird zum 1. Juli Chief Information Officer und Mitglied der Geschäftsführung beim Eschborner Zahlungsdienstleister Concardis
  • Irene Lehrbach-Appenheimer übernahm im Herbst den CIO-Posten bei der Union Investment
  • Anke Sax (Ex-Daimler-Financial-Services) ist seit gut einem Jahr Chief Information Officer bei der DWP Bank
  • Manuela Bieß leitet seit Januar den Bereich Informationstechnologie bei der Helaba (allerdings: gemeinsam mit einem Mann, nämlich Jürgen Wiedmann)
  • Zvezdana Seeger, langjährige IT-Vorständin der Postbank, hat den gleichen Posten seit Kurzem nun auch bei der neuen „DB Privat- und Firmenkundenbank AG“ inne (sprich: bei der neuen Privatkundeneinheit der Deutschen Bank/Postbank)

Nun gilt der Satz mit der Regel und der Ausnahme natürlich auch bei den weiblichen CIOs. Der bereits angesprochene Helaba-Mann ist ein Gegenbeispiel. Der neue Deutsche-Bank-COO Frank Kuhnke (bei dessen Rolle es sich ja im Grunde um die eines CIO de luxe handelt) ist ein anderes. Und: Unterhalb des Ober-CIOs Kuhnke hat die Deutsche Bank seit einigen Monaten ja auch einen echten CIO, nämlich Pascal Boillat.

Und doch: Gemessen daran, dass es in der deutschen Finanzbranche vor C-Level-Frauen ja nicht gerade wimmelt, ist die weibliche CIO-Dichte fast schon frappierend. Zumal es sich um keinen gänzlich neuen Trend handelt. Wer durfte sich jahrelang um die IT der Deutschen Bank kümmern? Kim Hammonds (wiewohl auch sie genau wie ihr Nachfolger Kuhnke genau genommen als COO firmierte). Wer verantwortete jahrelang die IT der KfW? Edeltraud Leibrock. Wer managt als COO die IT der Hypo-Vereinsbank? Sandra Betocchi. Wie heißt der bzw. die CIO der deutschen Santander? Carolina Soto. Und die It-Chefin der Postbank? Siehe oben, hatten wir ja schon.

Bleibt noch die Analyse: Woran liegt es, dass Frauen (provokativ formuliert) in der deutschen Finanzbranche nichts werden, wohl aber CIO? Eine sehr spannende Frage, der wir uns in den nächsten Tagen in einem separaten Artikel widmen werden.

Die „neuen“ CIOs im Überblick:

 

Ein Gedanke zu „Frauen werden nichts in Banken-Deutschland? Doch, doch: Sie werden CIO“

Kommentare sind geschlossen.