Boekhout bei der Commerzbank angeblich vor dem Abgang

24. November 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Bei der Commerzbank steht Firmenkundenvorstand Roland Boekhout angeblich kurz vor dem Abgang – das berichtet die „Wirtschaftswoche“ unter Berufung auf „Berater- und Finanzkreise“. Der Aufsichtsrat solle sich „zeitnah mit der Personalie befassen“, so das Magazin weiter. Der frühere ING-Diba-Chef war erst Anfang dieses Jahres zur Commerzbank gestoßen und galt eigentlich als Hoffnungsträger. Angeblich (und plausiblerweise) hatte sich Boekhout Chancen ausgerechnet, als Nachfolger des scheidenden Vorstandchefs Martin Zielke auf den CEO-Posten zu rücken. Stattdessen entschied sich der Aufsichtsrat kürzlich für den Deutsche-Bank-Privatkundenchef Manfred Knof.

Die „WirtschaftsWoche“ berichtet, Boekhouts Abgang seien heftige Debatten über die Zukunft des Firmenkundengeschäfts vorausgegangen, die in diesem Jahr rote Zahlen schreiben dürfte (siehe auch hier). Im Kern sei es darum gegangen, wie groß die Sparte noch sein soll. Boekhout hatte dem Aufsichtsrat Ideen für die Neuaufstellung präsentiert, die bei den Kontrolleuren allerdings nicht richtig überzeugen konnten.

Auf Anfrage von Finanz-Szene.de wollte die Commerzbank die Personalie weder bestätigen noch dementieren.

 

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing