Exklusiv

Brexit: Frankfurter Goldman Sachs SE vervierfacht Gewinn

Die in Frankfurt ansässige Goldman Sachs Bank Europe SE – also die kontinentaleuropäische Dachgesellschaft der US-Investmentbank – hat ihren Gewinn im abgelaufenen Jahr auf 377 Mio. Euro gut vervierfacht. Auch die Bilanzsumme wuchs markant auf nunmehr 55,11 Mrd. Euro – ein Plus von rund 150%. Dazu passend stiegt die Mitarbeiterzahl um gut die Hälfte auf 908.

Die kräftigen Zuwächse sind freilich nicht nur operativer Natur. Sondern: Ähnlich wie beispielsweise J.P. Morgan hat auch Goldman Sachs infolge des Brexits britische Aktivitäten nach Frankfurt umgewuchtet. Dazu zählen Teile des Investmentbankings, das Clearing, die Verwahrung von Wertpapieren sowie Infrastrukturen für den Kapitalmarkt. Diese Übertragung stelle die wichtigste Ursache “für den erheblichen Anstieg des Nettoertrags, der Aufwendungen sowie der Bilanzsumme […] im Vergleich zu 2020 dar”, heißt es bei Goldman Sachs.

Auch die nunmehr 908 sind nur zu gut einem Drittel (genauer: 331) in der Frankfurter Hauptniederlassung angesiedelt. 192 saßen per Jahresende in Paris, 64 in Mailand Warschau und Madrid kamen auf je 55 und London immerhin noch 74. Im Schnitt verdienter jeder der Mitarbeiter der Goldman Sachs SE rund 590.000 Euro: Im Vorjahr waren es nur etwa 205.000 Euro pro Vollzeitstelle gewesen.

Mit einer Fortsetzung der Sonderkonjunktur im Investmentbanking rechnet Goldman Sachs laut Prognosebericht nicht. Das Management sei “zurückhaltend optimistisch” in Bezug auf die Geschäftslage und gehe von einem “leichten Ertragsrückgang 2022 gegenüber dem starken Geschäftsumfeld im Jahr 2021” aus.

Die wichtigsten Zahlen in der Übersicht (dabei handelt es sich um HGB-Zahlen):

in Mio. Euro 2020 2021 Delta
Zinserträge -11 -50 355%
Zinsaufwendungen -13 30 -331%
Zinsüberschuss -2 80 -4100%
Provisionserträge 250 935 274%
Provisionsaufwendungen -4 -95 2275%
Provisionsüberschuss 246 840 241%
Nettoertrag des Handelsbestands 103 555 439%
Sonstige betriebliche Erträge 8 10 25%
Löhne und Gehälter -114 -536 370%
andere Verwaltungsaufwendungen -61 -185 203%
Abschreibungen und Wertberichtigungen -4 -43 975%
Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 137 506 269%
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -48 -129 169%
Jahresüberschuss/ Bilanzgewinn 89 377 324%
To top