Kurz gebloggt

Das schier unglaubliche Ertragswachstum der Baader Bank

29. Oktober 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Kann es sein, dass die gute, alte Baader Bank in den vergangenen Jahren so ein bisschen unter einem Identitätsproblem gelitten hat? Auf Wikipedia firmiert sie jedenfalls immer noch als „deutsche Investmentbank“ und auf ihrer Website als „die Bank zum Kapitalmarkt“ – wohingegen sie sich bei Google inzwischen (wieder?) als „lokaler Broker in der DACH-Region“ suchen lässt. Letzteres klingt zwar bescheiden und fast schon nach einem reumütigen Back to the roots – doch was soll’s? Hauptsache, die Kasse klingelt …

… und das tut sie!!! Die Baader Bank steht nämlich als Wertpapierhändler hinter Playern wie Scalable Capital, zudem ist sie der exklusive Market Maker auf Gettex, einer dieser wundersam boomenden (neuen) Handelsplattformen. Folge: Dank des surrealen Trading-Booms da draußen hat sich das Handelsergebnis der guten, alten Baader Bank in den ersten neun Monaten dieses Jahres auf 120 Mio. Euro verdreieinhalbfacht – mit der Folge, dass die Gesamterträge mit 156 Mio. Euro mehr als doppelt (!) so hoch sind wir vor einem Jahr. Haben Sie solche prozentualen Ertrags-Zuwächse schon mal erlebt bei einem Player, der seit Jahrzehnten am Markt ist?

Jedenfalls: Die jahrelang darbende Baader Bank erwirtschaftet urplötzlich auf Neunmonats-Sicht mal eben 38 Mio. Euro Gewinn, packt on top noch 15 Mio. Euro in 340g sowie ein paar Millionen in sonstige Reserven und weiß vor lauter Endorphinen vermutlich gar nicht, wie ihr geschieht.

Um es kurz zu machen: Glückwunsch!

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing