Aus der Szene

Die Volksbank Mittelhessen, der Shitstorm und die Entschuldigung

Mit humoristischen Einlagen ist es im Finanzsektor und auf Social Media so eine Sache, wie gerade die Volksbank Mittelhessen am eigenen Linkedin-Leibe erfahren musste. Da wollte man EINMAL im Stile des Autoverleihers Sixt ein bisschen ulkig sein, nahm ein Foto von Herrn Habeck, versah es mit der Sprechblase “Das ist keine Inflation. Das Geld ist nur weniger wert” sowie der Unterschrift “Robert H. Finanzexperte” – und postete das Ganze …

… allein: Die Reaktionen der eigenen Follower-Basis fielen so missbilligend aus, dass die Volksbank Mittelhessen nach einem veritablen Shitstorm zurückruderte, den eigenen Beitrag löschte und nun Folgendes schrieb: “Als regionale Genossenschaftsbank sehen wir uns auch weiterhin als parteiunabhängig. Wir wollten weder Robert Habeck persönlich noch seiner Partei zu nahe treten und bitten ihn persönlich um Entschuldigung.”

In den sich wiederum unter diesem Beitrag entspinnenden Dialogen bewiesen die Genossen dann aber doch wieder Humor. So schrieb ein Nutzer unter mutmaßlicher Bezugnahme auf das letzte Bundestagswahl-Ergebnis der Grünen: “Wegen 14,8% macht ihr euch in die Hose?”. Worauf die Volksbank Mittelhessen wie folgt reagierte: “Guten Abend. Die Dividendenhöhe lag in den letzten Jahren bei 5,5%.”

Finanz-Szene geht ab Oktober hinter die Paywall ...

... Kommen Sie mit? Jetzt Premium-Abonnent werden und Frühbucher-Rabatt sichern. Als Monatsabo, Jahresabo – oder als Corporate-Abo für ausgewählte Mitarbeiter.

To top