Kurz gebloggt

Ein Cost-Cutter als Thought Leader: Coba-Chef Knof wird politisch

Haben Sie den mit “Es ist Zeit zu handeln” überschriebenen Manfred-Knof-Essay im “Handelsblatt” (E-Paper/Paywall) gelesen? Und wenn ja – hat Sie das Stück auch ein bisschen, nun ja, fragend zurückgelassen?

Weil, bei aller grundsätzlichen Zulässigkeit des Unterfangens:

  1. Muss sich ein als operativer Umsetzer bekannter Bankmanager wirklich als politischer Thought Leader versuchen?
  2. Hat den vor Plattitüden nicht durchgängig zurückschreckenden Artikel (“So verstanden, liegt in der aktuellen Krise auch eine Chance für die Zukunft. Die allerdings dürfen wir nicht verpassen.”) eigentlich irgendwer gegengelesen?; und …
  3. Wenn der Commerzbank-Chef fordert, “Deutschland und Europa” müssten “in wichtigen Industriezweigen eigenständiger werden”, wenn er Land und Kontinent aufruft, “unsere strategische Souveränität und Autonomie [zu] stärken” und wenn er sich explizit für “europäische Player” in “kritischen Infrastrukturen” ausspricht – dann ist das ja alles gut und schön und mehrheitsfähig sowieso. Aber wer nochmal hat kürzlich die European Payments Initiative zu Fall gebracht?

Cost Cutter und Vordenker – das geht halt nur bedingt zusammen.

To top