Exklusiv

Erste Sparkasse lockt bei Baufinanzierung mit 0% Zinsen

26. Mai 2020

Von Christian Kirchner und Hendrik Dahlhoff

Ist das Rennen um die erste Baufinanzierung mit 0% Zinsen bald entschieden? Eine Bank jedenfalls steht bereits mit einem Fuß auf der Ziellinie: Die Kieler Förde-Sparkasse offeriert und bewirbt eine von ihr selbst so bezeichnete „Null Komma Nix“ Baufinanzierung (siehe hier). Konkret ruft das Institut für ein Immobiliendarlehen mit zehn Jahren Laufzeit und (freilich überschaubaren) 50.000 Euro Kreditsumme einen Sollzins von 0,00% auf – und das, kaum bemerkt, bereits seit Monaten.

Das heißt konkret: Aus den 119 Raten und der Schlussrate ergibt sich tatsächlich eine Rückzahlung von 50.000 Euro, das Darlehen ist damit tatsächlich komplett zinsfrei. Lediglich für die Eintragung der verpflichtenden erstrangigen Grundschuld fallen 165 Euro Gebühren an, weshalb der effektive Jahreszins 0,03% beträgt – ein Wert, der die Tiefstwerte aus dem Spätsommer 2019 (siehe hier) für zehnjährige Zinsbindungen nochmals unterbietet und der billigste Baukredit aller Zeiten für diese Laufzeit sein dürfte.

Der „Haken“ des 0%-Angebots: Die allermeisten Bauherren und Käufer kommen mit der im Angebot fix ausgereichten Summe von 50.000 Euro freilich nicht weit – es sei denn, sie bringen extrem viel Eigenkapital mit oder wollen gar komplett mit Eigenkapital geplante Käufe mit dem Darlehen substituieren, um Liquidität zu schonen. Man kann das Ganze also auch für einen Werbegag halten. Indes heißt es, das Angebot sei „nicht abhängig von der Aufnahme weiterer Finanzierungsmittel bei der Förde Sparkasse“. Bedeutet: Es steht Kunden frei, weitere Mittel über alternative Banken und Plattformen einzuholen und das Angebot der Förde Sparkasse als Baustein zu nutzen.

Nach Berechnungen der FMH Finanzberatung, die laufend die Baugeld-Angebote von 40 Instituten auswertet, beträgt der aktuelle Mittelwert der effektiven Jahreszinsen für Baugeld mit zehnjähriger Zinsfestschreibung 0,74% pro Jahr. Bei fünfjähriger Zinsfestschreibung liegt der günstigste effektive Jahreszins aktuell bei 0,37% pro Jahr. Beide Werte sind im Spätsommer 2019 und auch im März 2020 unterboten worden. Seitdem sind die Bauzinsen wieder leicht gestiegen – einerseits wegen der Zinsentwicklung am Anleihenmarkt, andererseits auch, weil Banken aufgrund der wirtschaftlichen Unsicherheit durch die Corona-Pandemie höhere Risikozuschläge erheben und so ihre Zinsmargen ausweiten.

Sind die Nullzinsen also nur ein Marketing-Gag? Wenn ja, wären sie allerdings ein sehr teuerer. Denn auf Basis der Marktverhältnisse lässt sich ungefähr extrapolieren, was sich die Förde Sparkasse ihre „Null Komma Nix“ Aktion kosten lässt: Für 50.000 Euro Baugeld bei bester Bonität und sehr hohem Eigenkapitalanteil sowie Volltilgung binnen zehn Jahren verlangt der aktuell günstigste Anbieter für eine Immobilie in Kiel laut FMH-Datenbank 0,47% Sollzinsen pro Jahr bzw. 0,53% effektiven Jahreszins. Das bedeutet: Die Zinskosten für Kreditnehmer und entsprechende Einnahmen der Bank summieren sich dann über zehn Jahre auf knapp 1.200 Euro. Marktüblich wären effektive Jahreszinsen von 0,74% und damit gut 1.800 Euro Zinskosten. Da die Zinskosten beim „Null Komma Nix“-Kredit naheliegenderweise null Euro sind, „kostet“ die Aktion die Förde Sparkasse also mutmaßlich 1.200 bis 1.800 Euro je Darlehen.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing