Hier kommen die 2021er Zahlen der Targobank

25. April 2022

Von Christian Kirchner

Die Targobank hat ihren Vorsteuergewinn im vergangenen Jahr um ein Fünftel auf 513 Mio. Euro gesteigert – und damit das Rekordergebnis aus 2019 von damals 527 Mio. Euro nur knapp verpasst. Das geht aus den heute früh veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen hervor. Ursächlich für das Plus war vor allem die verbesserte Risikovorsorge. So heißt es in der Mitteilung des Düsseldorfer Konsumentenkredit-Spezialisten wörtlich: “Der Anstieg des Gewinns vor Steuern resultiert auch aus dem Rückgang der Risikokosten, die 135 Mio. Euro betrugen. Das sind 36% weniger als in dem durch die Pandemie besonders beeinträchtigten Jahr 2020.” Nach unserer Rechnung müsste die Risikovorsorge somit im Vorjahr bei 211 Mio. Euro gelegen haben.

Detaillierte Angaben über die Entwicklung von Zins- und Provisionsergebnis machte die zur französischen Crédit-Mutuel-Gruppe gehörende Targobank keine. Allerdings lieferte das Institut einige spannende Eckdaten: So stieg das Kreditvolumen um 9% auf nunmehr 24,65 Mrd. Euro und damit in exakt dem gleichen Maß wie das private Einlagenvolumen (nämlich um jeweils 2 Mrd. Euro). Das deutet auf eine zielgenaue Feinsteuerung von Aktiva und Passiva hin, wenngleich mit doch eher radikalen Mitteln: Im vergangenen Sommer hatte die Targobank Sparbücher und Tagesgeldkonten radikal aus dem Angebot geworfen, und das auch für Bestandskunden (siehe unsere damalige Berichterstattung).

Die Cost-Income-Ratio verschlechterte sich (wenngleich auf für Deutschland sehr niedrigem Niveau) von 52,1% auf 54,2%, bemerkenswert ist auch ein leichter Rückgang der ausgewiesenen Mitarbeiterzahl (-4% auf 7.004) sowie der Kundenzahl von 3,7 Mio. auf 3,6 Mio. Damit verfolgt die Targobank offenbar ähnlich wie die Hypo-Vereinsbank (siehe hier) oder die Santander (siehe hier) die Strategie, sich zugunsten der Profitabilität auf rentable Kundenbeziehungen zu konzentrieren.

Im für die Bank laut Mitteilung “essenziellen” Ratenkreditgeschäft betrug das Volumenwachstum 4,5% auf nunmehr 15,5 Mrd. Euro – eine Verlangsamung nach noch 8% Plus im Vorjahr (zur Einordnung: Das Branchenwachstum lag zuletzt bei etwa 4%). Um hier wieder stärker zuzulegen und den schon bestehenden wichtigen Online-Vertriebskanal (Anteil: 47%) auszubauen, hat die Targobank nach eigenen Angaben einen sogenannten Digitalen Account Check (DAC) eingeführt, der die Bonitätsprüfung komplett online durchführen kann. Nachdem das Produkt bereits auf der Check24-Plattform ausgerollt wurde, soll die Funktionalität laut Targobank-Mitteilung künftig auch bei den Portalen Smava, Finanzcheck und Verivox zum Einsatz kommen.

Die wichtigsten Zahlen (IFRS) in der Übersicht

in Euro 2020 2021 Delta in %
Risikovorsorge (Mio.) 211 135 -36
Kreditvolumen (Mrd.) 22,64 24,65 9
PK-Einlagenvolumen (Mrd.) 20,3 22,3 10
Kundenzahl (Mio.) 3,7 3,6 -3
Mitarbeiter 7300 7004 -4
Bilanzsumme (Mrd.) 28,35 31,24 10
Cost-Income-Ratio (%) 52,1 54,2 4
Ergebnis vor Steuern (Mio.) 426 513 20

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing