IKB halbiert ihren Vorstand von vier auf zwei Personen

20. Februar 2020

Von Christian Kirchner

Noch im November 2019 bestand der Vorstand der IKB (Bilanzsumme: 16 Mrd. Euro) aus vier Personennachdem die Düsseldorfer drei Jahre zuvor stolz verkündet hatten, mit der Bestellung von Jörg Oliveri del Castillo-Schulz zum IT-Chef sei das Führungsgremium entsprechend aufgestockt worden.

Im Dezember 2019 waren es dann aber wieder nur noch drei Vorstände – denn ohne dass die Öffentlichkeit es mitbekommen hätte, schied Finanzchef Dirk Volz aus. Und nun? Sind es plötzlich sogar nur noch zwei. Denn laut Handelsregister ist auch besagter Jörg Oliveri del Castillo-Schulz nicht mehr länger Vorstand. Auf der Homepage war sein Gesicht gestern Früh noch zu sehen. Später am Tag dann allerdings schon nicht mehr, nachdem sich Finanz-Szene.de nach der Personalie erkundigt hatte.

Alles ganz normal, erklärt die IKB auf unsere Anfrage hin. Das stand auch schon (tatsächlich) ganz tief im letzten Halbjahresbericht drin (in den aber kaum jemand reingesehen hat). Man trage dem Umstand Rechnung, dass die ganze Bank restrukturiert werden und die Belegschaft schrumpfe – da werde auch beim Vorstand nicht Halt gemacht. Die Aufgaben von CFO und IT-Chef übernehmen jetzt einfach die verbliebenen Vorstände: Claus Momburg und CEO Michael Wiedmann.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing