Kurz gebloggt

Verabschiedet sich die Coba von ihrem Filial-Mantra?

23. April 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Es war Mitte August, als das „Manager Magazin“ erstmals von Überlegungen innerhalb der Commerzbank berichtete, die Zahl der Filialen von rund 1000 auf nur noch 600 bis 650 zu reduzieren. Ganz so dicke kam es dann doch nicht, als Vorstandschef Zielke im September seine „5.0“-Strategie vorstellte: Jede fünfte Zweigstelle werde dichtgemacht, hieß es damals, 800 Filialen würden also erhalten bleiben. Ende der Diskussion? Mitnichten.

Denn gestern vermeldete wiederum das „Manager Magazin“, eine „Fraktion in der Bank“ strebe nun sogar eine Reduktion auf nur noch 400-500 Filialen an. Ein Kahlschlag mithin! Und genau das, was Zielke und Privatkundenchef Mandel eigentlich immer verhindern wollten. Kommt es wirklich so? Glaubt man dem „MM“-Bericht, dann ist es vor allem der Ankeraktionär Bund, der (munitioniert von Boston Consulting) mächtig Druck macht.

Was dann doch die Frage aufwirft: Soll das jetzt die große Erkenntnis sein, zu der Berlin nach elf Jahren gekommen ist … Macht die Filialen dicht, und alles wir gut … Wow!

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing