Kurz gebloggt

Warum für die Commerzbank auch im „Dax-40“ kein Platz wäre

5. Oktober 2020

Von Christian Kirchner

Als gestern morgen die Meldung kam, die Deutsche Börse erwäge, den Dax von 30 auf 40 Unternehmen aufzustocken – das sah der ein oder andere Schnell-Zwitscherer bereits das Leitindex-Comeback der Commerzbank nahen.

Um es kurz zu machen: So wird’s eher nicht kommen. Denn laut der frisch gestern Abend veröffentlichen neuen Dax-Rangliste (siehe hier) liegt die Coba in puncto Marktapitalisierung nur noch auf Rang 47 aller börsennotierten deutschen Unternehmen. Wie man überhaupt sagen muss: Sollten die Deutsche Börse ihre Pläne wirklich umsetzen, dann würde sich der Bedeutungsverlust der Banken und bankennahen Player sogar fortsetzen. Hier eine kurze Szenario-Analyse, welche Folgen der neue Index-Zuschnitt für die Commerzbank, die Deutsche Bank, die Aareal, die Deutsche Pfandbriefbank und die Kreditplattform Hypoport hätte:

  • Man kann es drehen und wenden, wie man will. Mit Rang 47 beim Börsenwert ist die Commerzbank kein „Dax-40“-Kandidat – es sei denn, sie packt sich in nächster Zeit einfach mal grob gesagt 50% ihres aktuellen Börsenwerts von 5,5 Mrd. Euro auf die Rippen und die Rivalen in der Dax-Rangliste über ihr klettern nicht in gleichem Maße. (Vereinfach gesprochen sind Werte in der Rangliste zwischen Rang 1 und 40 im Börsenwert Dax-Kandidaten, die auf den Rängen 41 bis 90 MDax-Anwärter).
  • Die Deutsche Bank kam im Dax zuletzt (als letzte Bank) noch auf ein Gewicht von 1,57% – das in einem „Dax-40“-Szenario weiter sinken würde, weil sich die Gewichtungen dann auf zehn Unternehmen mehr verteilen würden.
  • Die Aareal Bank, die den Rauswurf auf dem MDax im September so gerade noch vermeiden konnte, bleibt weiter stark gefährdet. Zwar beginnt die MDax-Abstiegszone selbst bei der im Gegenzug für die Dax-Erweiterung angedachten Verkleinerung des MDax weiterhin bei Rang 90 (errechnet sich aus 40 Werten für den Leitindex Dax plus weiteren 50 für den MDax). Stand gestern Abend liegt die Aareal aber nur noch auf Rang 103 in puncto Börsenwert. Schon bei der nächsten Index-Umstellung droht erneut der Abstieg.
  • Für die Deutsche Pfandbriefbank dürfte sich erst einmal nichts nichts ändern. Sie hat den Abstieg aus dem MDax (im Juni) schließlich schon hinter sich.
  • Immer näher kommt dem MDax derweil das Ur-Fintech-Hypoport. Per gestern Abend belegt das Kreditportal beim Börsenwert Rang 75; sie hat die Aareal und die Deutsche Pfandbriefbank also beide abgehängt.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing