Exklusiv

Comdirect ist der neue White-Label-Partner von „O2 Banking“

27. Mai 2020

Von Christian Kirchner und Hendrik Dahlhoff

Die Comdirect hat im hart umkämpften Markt für White-Label-Banking einen Coup gelandet. Wie Finanz-Szene.de am Mittwochmorgen zunächst exklusiv berichtete, ist der Commerzbank-Ableger der neue B2B-Partner für das Mobile-Banking-Angebot von O2. Gegen Mittag machten die beiden Unternehmen die Nachricht offiziell: „In der Comdirect haben wir den idealen Partner für die Zukunft von ‚O2 Banking‘ gefunden“, sagte Wolfgang Metze, Privatkundenvorstand von Telefónica Deutschland (das ist der Konzern hinter O2).

Bislang hatte die Münchner Fidor-Bank hinter dem Angebot von O2 gestanden. Diese Zusammenarbeit endet nun aber einigermaßen überraschend, wie Finanz-Szene.de bereits Ende April vermeldet hatte. Laut Geschäftsbericht bediente Fidor per Ende 2018 rund 70.000 O2-Bankkonten im eigenen White-Label-Geschäftszweig „Banking as a Service“. Diese Kunden werden nicht an automatisch an die Comdirect übergehen, sondern müssen eine neue Bankverbindung eröffnen. Bereits in unserem Bericht von Ende April hatten wir die Vermutung angestellt, dass es sich beim neuen Partner von O2 um die Comdirect handeln könnte (was die beteiligten Unternehmen damals aber noch nicht bestätigten wollten).

Die ursprüngliche Idee hinter „O2 Banking“ ist es, ein Bonusprogramm ins Zentrum eines Girokonto-Angebots zu rücken. Kunden erhalten für Kartenzahlungen zum Beispiel Freidaten für die Nutzung ihres Mobilfunkvertrags (jedenfalls wenn sie zugleich O2-Mobilfunk-Kunden sind). Alternativ konnten auch andere O2-Banking-Leistungen oder Amazon-Gutscheine gutgeschrieben werden. Die Kooperation mit der Comdirect geht nun offenbar in eine ähnliche Richtung. Wer zum neuen „O2 Banking“ wechselt, erhält neben 25 Euro Cash-Prämie gleich mal 50 Gigabyte Datenvolument. Eine Ausweitung des Bonusprogramms ist laut Comdirect-Seite für den September geplant.

Eine leicht pikante Note bekommt der Deal dadurch, dass die Comdirect auf ihrer eigenen Landing-Page zu dem neuen Angebot gleich im ersten Satz schreibt: „Die Partnerschaft mit der Fidor Bank findet ihr Ende“ – ein doch recht unverblümter Wink an die Konkurrenz.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing