Kurz gebloggt

DKB gewinnt (und verliert!) so viele Kunden wie noch nie

7. April 2020

Von Christian Kirchner

Die gestern veröffentlichten Geschäftszahlen der DKB illustrieren, dass der Kampf der Direktbanken um Kunden an Schärfe gewinnt. Denn: Auf der einen Seite gewann die Bayern-LB-Tochter 2019 zwar 455.000 Kunden hinzu. Ein Rekordwert! Zugleich verließen aber auch 151.000 Kunden das Institut. Und auch das ist ein Rekordwert.

Hier die Übersicht auf Basis der Geschäftsberichte:

Bestand (netto) Neu (brutto) Verlust (brutto)
2013 2.800.000 350.000 80.000
2014 3.071.000 310.000 39.000
2015 3.251.000 310.000 130.000
2016 3.518.000 400.000 133.000
2017 3.761.000 373.000 130.000
2018 4.074.000 388.000 75.000
2019 4.368.000 445.000 151.000
Summe 2.576.000 738.000

Quelle: DKB Geschäftsberichte

Die Abgänge erstaunen dabei fast mehr als die Zugänge. Denn weder beim  Angebot noch bei den Preisen hatte die DKB im vergangenen Jahr signifikante Veränderungen vorgenommen. Die 700 Euro Mindest-Geldeingang, der einen Kunden erst zum sogenannten „Aktiv-Kunden“ macht mit besonderen Gratifikationen – diese Hürde war bereits 2017 eingeführt worden und kann den Aderlass also nicht wirklich erklären. Ein denkbarer Zusammenhang: Genervt von zahlreichen Störungen im Jahresverlauf (siehe auch hier) nahmen viele Kunden Reißaus, und das noch vor der mehrtägigen Groß-Panne Anfang Januar.

Dennoch setzt sich die DKB ambitionierte Ziele: Die Zahl der Kunden soll auf acht Millionen steigen – dieses Ziel aus dem Dezember bekräftigte das Institut gestern noch einmal. Bezogen auf die jüngste Dynamik heißt das: Die DKB muss beim Netto-Wachstum noch mal ein paar Schippen drauflegen – oder aber gut zwölf Jahre warten. So lange würde es nämlich rechnerisch dauern, bis man beim aktuellen Wachstumstempos bei den acht Millionen angelangt wäre.

Für Spannung ist im laufenden Jahr allerdings insbesondere durch die Einführung von Kontoführungsgebühren beim harten Rivalen ING gesorgt. Der verlangt von allen Kunden, die keine 700 Euro Geldeingang aufweisen, ab Mai 4,90 Euro pro Monat. Bei der DKB ist das Konto auch für diese Klientel prinzipiell kostenlos. Ansonsten unterscheiden sich lediglich Zinsen und Abhebegebühren im Ausland vom Basis-Angebot.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing