Snippets

Google holt Ex-Deutschbanker – und weitere Personalien

2. Juni 2022

Von Heinz-Roger Dohms und Georgia Hädicke

Exklusiv: Google verstärkt hiesiges Geschäft mit früherem Deutschbanker

Der im “Financial Services”-Bereich vor allem als Cloud-Anbieter auftretende US-Riese Google hat sich einen namhaften Kopf aus der hiesigen Consulting-Szene geangelt: Thomas Rose, einstiger Deutschbanker und später für Accenture (“Leader Savings Banks”), IBM sowie zuletzt Sopra Steria (“Head of Banking”) zugange, firmiert ausweislich seines Social-Media-Profils jetzt als “Head of Financial Services” bei Google für die EMEA-Region. Da sich der US-Konzern auch auf mehrfache Anfrage hin zu der Personalie nicht äußern wollte, reimen wir uns die Dinge einfach mal selber zusammen: 1.) Bei IBM war der Ex-Deutschbanker Rose als “Cloud Advisory Leader DACH” u.a. für den Kunden Deutsche Bank zuständig; 2.) Seinen Aufgabenschwerpunkt jetzt bei Google umschreibt er mit “Cloud Customer Experience”; 3.) Rose ist bei Google erklärtermaßen für die “größten ‘Financial Services’-Kunden in der EMEA”-Region zuständig; und 4.) Wen hat die Deutsche Bank vor anderthalb Jahren zu ihrem strategischen Cloud-Partner erkoren? Genau, Google … Mithin: Würde jetzt zumindest nicht komplett überraschen, wenn Rose in seiner neuen Position ab und an mal in den Doppeltürmen aufkreuzt.


Weitere Personalien-Snippets aus den vergangenen Tagen

  • Lennart Swoboda, einer aus dem gehobenen Mittelbau der Berliner Fintech-Szene (Ex-Solaris, Ex-Klarna und zuletzt Business Development bei Finleap Connect), hat als “Senior Manager Banking-as-a-Service” bei Varengold angeheuert – also jener Hamburger Bank, die ihre Bilanzsumme gern mal in Fintech-Plattform-Kredite pumpt
  • Aareon, also die Software-Tochter der Aareal Bank, wird in personeller Hinsicht zum SAP-Ableger: So folgt Rumyana Trencheva als Chief Market Officer auf Sabine Fischer, zudem rückt Ernesto Marinelli auf den neuen Posten des Chief People Officer. Beide kommen von dem Walldorfer Softwarekonzern, wie schon der im April neu angetretene CEO Hartmut Thomsen.
  • Die Mercedes-Benz Bank stellt nicht nur – wie berichtet – ihr Einlagengeschäft ein, sondern nimmt auch Veränderungen im Vorstand vor: So steigt Tobias Deegen (49 Jahre, seit gut 20 Jahren bei Daimler bzw. Mercedes) als Nachfolger von Marc Voss-Stadler zum Risikovorstand auf, der das Institut verlässt; Christina Schenck (42 Jahre, ebenfalls seit rund 20 Jahren bei Daimler bzw. Mercedes) soll vorbehaltlich der Zustimmung der Bafin neue Finanzvorständin werden.
  • Thomas Jorberg, Vorstandschef der ökologisch fundierten Bochumer GLS Bank und zuletzt Gast in unserem Podcast (siehe -> Grün. Profitabel. Wachsend. So funktioniert die GLS Bank), ist von einer vornehmlich aus Frankfurter Finanzjournalisten* bestehenden Jury zum “European Banker of the Year 2021” gewählt worden.
  • Die 2020 aus dem Zusammenschluss der Volksbank Schwarzwald Baar Hegau mit der Volksbank in der Ortenau hervorgegangene “Gestalterbank” (Bilanzsumme: rund 11 Mrd. Euro) kommt nicht zur Ruhe.  Nach dem Abgang von Co-Chef Markus Dauber legt nun auch noch Aufsichtsratschef Markus Grimm den Gremienvorsitz nieder – “aus persönlichen Gründen”, wie es in einer Mitteilung heißt.
  • Die Commerzbank verliert einen Privatbanker an die HSBC: Jonathan Hoster ist seit dieser Woche Privat-Banking-Leiter der “Region Mitte” bei der HSBC Deutschland. Er folgt auf Robert Kelm, der das Institut verlässt. (Private Banking Magazin)
  • Wer wird Nachfolger von “Bankenprofessor” Jan Pieter Krahnen an der Spitze des SAFE-Instituts (also des an die Frankfurter Goethe-Uni angedockten “Leibniz Institute for Financial Research”). Die “BÖZ” (Paywall) hat sich zu dieser Frage diese Woche Gedanken gemacht. Und hält den EZB-Finanzmarktexperten Florian Heider für den “aussichtsreichsten Kandidaten”, nachdem Moritz Schularick von der Universität Bonn abgesagt hatte.
  • Thilo Zimmermann wird Head of Investmentbanking bei der SEB Deutschland, zudem Leiter des Bereichs Private Wealth Management & Family Office. Zuletzt führte Zimmermann das Büro Shanghai der schwedischen Großbank.
  • Das auf Trade Finance spezialisierte Berliner Fintech Modifi hat Francois Vachon (bisher Chief Financial Officer bei Mastercard Payment Services) zum CFO ernannt; erst Anfang des Monats war Matthias Hendrichs (von Apple) als Chief Commercial Officer gekommen.
  • Das Berliner Milliarden-Fintech Raisin macht seinen “Country Head Dach” Nils Lackes zusätzlich zum Geschäftsführer seiner Tochter Savedo. Der Manager arbeitet seit 2018 für Raisin, kam damals von der Beraterfirma Core SE.
  • Der Vorstand der NRW Bank ist wieder komplett: Wie vor einigen Monaten schon mal kurz angedeutet, verantwortet Claudia Hillenherms (bislang: WI Bank) seit dieser Woche die Bereiche Finanzen, Förderprogramme, IT, Services, Governance, Organisation und Wohnraumförderung.
  • Vorstand Marc Sattler (40) verlässt nach drei Jahren im Vorstand die Bank für Vermögen, eine Wertpapierhandelsbank mit Sitz in Oberursel und Tochter des Finanzdienstleisters BCA.

Transparenzhinweis: Der Jury gehörte auch Finanz-Szene-Redakteur Christian Kirchner an.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing