Snippets

ING Diba komplettiert Vorstand. Und weitere Personalien

ING Diba komplettiert mit neuem CIO ihren Vorstand

Der Vorstand der ING Deutschland ist wieder komplett. Wie die größte deutsche Direktbank gestern mitteilte, wird der bislang beim Mutterkonzern beschäftigte Michael Clijdesdale  zum 1. April als Chief Information Officer in das Führungsgremium einziehen. Der 48-Jährige übernimmt das Amt vom Vorstandsvorsitzenden Nick Jue (56), der die Position seit Jahresbeginn interimistisch ausübt. Clijdesdale ist seit Oktober 2016 als Chief Information Officer für die digitale Transformation des Geschäftsbereichs Wholesale Banking bei der niederländischen ING Groep zuständig. Für die deutsche Tochter ist es die zweite Schlüsselpersonalie binnen weniger Wochen. Bereits Mitte Februar hatte die ING Diba verkündet, dass ab Juni Ralph Müller, bisher Digitalvorstand bei der Düsseldorfer IKB, den Posten des Chief Operations Officers übernimmt. Über dessen genauen Ausstiegstermin hatte die IKB in ihrer Mitteilung zwar nichts geschrieben – Müller ist allerdings kürzlich bereits aus dem Impressum der Industriebank getilgt worden.


Weitere Personalien-Snippets aus dieser Woche

  • Die Umweltbank in Nürnberg hat zum 1. März Philipp Langenbach (bisher Leiter Marketing & PR) als Generalbevollmächtigten für Marketing und Personal in ihre Geschäftsleitung berufen. Interessante Notiz am Rande: “Eine Berufung in den Vorstand ist in absehbarer Zeit nicht geplant”, so die Bank.
  • Der frühere Wirecard-Manager Jörg Möller (54) hat beim Münchner API-Spezialisten FintecSystems angeheuert (der zur schwedischen Open-Banking-Plattform Tink gehört). Möller soll sich als “Senior Vice President Payment” für die DACH-Region um Kunden im E-Commerce kümmern.
  • Sabine Eckhardt (49) gehört seit dem 1. März zum Aufsichtsrat der Hypo-Vereinsbank. Eckhardt ist im Hauptberuf CEO Central Europe der Immobiliengesellschaft Jones Lang LaSalle und wird im Kontrollgremium der Unicredit-Tochter im Prüfungs-, No­minierungs- und Vergütungskontrollausschuss arbeiten.
  • Die zur Helaba gehörende Frankfurter Bankgesellschaft, die für etliche Sparkassen hierzulande das Private Banking übernimmt, hat zum 1. April Ali Akbari zum Leiter der “Vermögensverwaltung für Sparkassen” ernannt (AuM zuletzt: 2 Mrd. Euro). Er folgt auf Christian Vomberg, der das Haus zu Ende Mai verlässt.
  • Stephan Kuhn, bislang für das ETF-Geschäft der deutschen State Street zuständig, wechselt als “Head of ETF Distribution Europe” zu Fidelity.
  • Die in Hamburg ansässige Direktbank Barclays Consumer Bank hat seit März einen neuen Kommunikationschef, genauer “Head of Corporate Affairs”: Attila Rosenbaum, zuletzt in ähnlicher Position für das Einlagen-Fintech Raisin DS tätig.
  • Jörg Frischholz, bekanntlich seit Januar der neue Vorstandsvorsitzende der NordLB, ist zum neuen Börsenrats-Vorsitzenden der Börse Hannover gewählt worden.
  • Die Essener National-Bank in Essen hat Stefan Lammerding, bislang für den Sachwerte-Spezialisten Dr. Peters tätig, in die Geschäftsführung ihres hauseigenen Family Offices berufen. BÖZ (Paywall)

Und heute in unseren “Sparkassen- und Geno-Snippets”: Deutschlands schlechteste Sparkasse schasst ihre Vorstandschefin, hier entlang: Finanz-Szene.de

To top