Kurz gebloggt

Wie die Volksbank Mittelhessen Tiktok rockt

9. September 2020

Von Christian Kirchner

Wussten Sie schon, dass der deutsche Star der Bankenszene bei der Social-Media-Plattform TikTok auf den nicht ganz so sexy Namen „Volksbank Mittelhessen“ hört und 1858 gegründet wurde?

Nun sind auch wir nicht ganz sattelfest, was dieses heiße chinesische Social-Media-Ding ist, ohne das man U25 offenbar auch in Deutschland nicht mehr auskommt. Aber wenn wir es richtig verstanden haben, sitzen in Gießen ein paar Leute bis rauf zum Vorstandschef, die einfach mal „machen“, anstatt ein paar Monate abzuwägen, ob man als Bank auf der Plattform überhaupt präsent sein will: Mal pumpt ein schwersttätowierter Banker einarmig und oberkörperfrei Liegestütze, mal bewegt ein grauhaariger Mitarbeiter die Lippen zu Billy Joels „My Life“ – und immer wieder taucht auch mal der Vorstandschef selbst auf.

Nun kann mit guten Gründen argumentieren, dass Banker Besseres zu tun haben sollten, als Videoclips zu drehen und diese mit Musik oder Voiceovers unterlegt ins Internet zu stellen – aber nach eigenen Angaben hat die Voba binnen vier Wochen über TikTok eine Reichweite generiert, die alle anderen klassischen und digitalen Kanäle schon jetzt übertreffe.

Das scheint zu stimmen, seit Juni hatten die flott mit den Handys gedrehten Clips der Volksbänker bei TikTok laut unserem Überschlag mal eben 6,3 Millionen Abrufe. Im populärsten nimmt sich der Chef Peter Hanker (56) selbst auf die Schippe und kassiert mal eben 80.000 Herzchen und 400 begeisterte Kommentare.

Wer mal reinschauen möchte zur Social-Media-Weiterbildung: https://www.tiktok.com/@vbmittelhessen

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing