Kurz gebloggt

Wie der Endkunden-Robo der Sutor Bank verschwand

,

Liebe Leserinnen und Leser, eigentlich wollten wir Sie um Mithilfe betreffend die Sutor Bank bitten.

Vermisst wurde deren Robo Advisor “Privatbank Portfolio” mitsamt des zugehörigen Sutor-“Anlagelotsen”. Beide Angebote waren jüngst spurlos von der Website des Geldinstituts verschwunden. Auf diversen Robo-Vergleichplattformen wurde das “Privatbank Portfolio” zwar noch beworben, die entsprechenden Affiliate-Links führten allerdings statt zur Depot-Eröffnung lediglich zur Sutor-Startseite.

Diese Woche eingeleitete Fahndungsmaßnahmen blieben zunächst erfolglos, das Geldhaus war von Mittwochvormittag bis Donnerstagabend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Indes: Als das ZDF und Finanz-Szene.de gestern gegen 21.30 Uhr den Fahndungsaufruf offiziell  starten wollten (“Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort oder Schicksal des Sutor-Robos machen? Das ‘Privatbank Portfolio’ ist sieben Jahre alt, eher klein gewachsen und dringend auf seine Gebühren von bis zu 1,42% angewiesen”), meldete sich die Sutor Bank plötzlich doch noch: “Wie andere Fintechs auch haben wir einen B2C->B2B-Pivot hingelegt und bedienen Robo Advisor nur noch als Partner ohne selbst einen zu betreiben.” Das Neugeschäft werde eingestellt.

Und damit nach Wien, Peter Nidetzky.

To top