Research

Diese 14 Fintech-Startups haben 2020 (trotz allem) gefundet

18. März 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Wenn es wirklich so sein sollte, dass die Corona-Krise die Spreu-Fintechs von den Weizen-Fintechs trennt – dann hat das Berliner Startup Penta gestern ein markantes Zeichen gesetzt, in welche der beiden Kategorien es zukünftig einzuordnen ist. Satte 18,5 Mio. Euro erhält der zum Finleap-Imperium gehörende digitale Geschäftskonto-Anbieter von Investoren. Dazu gehören Holtzbrinck Ventures, das neue Wagniskapital-Vehikel der Berliner Volksbank und die ABN Amro (die ja auch an zwei weiteren Finleap-Ventures beteiligt ist, nämlich Crosslend und Solarisbank, wobei die Solarisbank wiederum die Banken-Infrastruktur für Penta stellt; so viel zum Thema „Ökosystem“).

Und noch ein Signal: Laut „Finance Forward“ fließt auch dem Berliner Neo-Broker „Trade Republic“ frisches Geld zu (die Rede ist von einem „Millionenbetrag“). Das Geld kommt von Business Angels wie Zalando-Aufsichtsrätin Cristina Stenbeck oder Hellofresh-Chef Dominik Richter. Hier eine Übersicht über die dann immerhin doch 14 deutschen Fintechs, die in diesem Jahr schon gefundet haben:

Penta

  • Was machen die? Konto-App für KMUs
  • Wie viel Geld gab’s? 18,5 Mio. Euro
  • Von wem? Unter anderem von der ABN Amro und VR Ventures

Deutsche Handelsbank

  • Was machen die? Finanzieren junge Online-Unternehmen
  • Wie viel Geld gab’s? 15 Mio. Euro
  • Von wem? Vom Alleineigentümer Reimann Investors

Fincompare

  • Was machen die? Kreditvermittlung für Mittelständler
  • Wie viel Geld gab’s? 12 Mio. Euro
  • Von wem? Unter anderem von der ING Groep und der österreichischen Raiffeisen-Gruppe

Omni:us

  • Was machen die? Den Schadensprozess von Versicherern automatisieren
  • Wie viel Geld gab’s? 12 Mio. Euro
  • Von wem? Unter anderem von Commerz Ventures

Neodigital

  • Was machen die? Irgendwas mit Versicherungen
  • Wie viel Geld gab’s? Angeblich einen hohen einstelligen Millionenbetrag
  • Von wem? Alstin Capital (Carsten Maschmeyer)

XPay

  • Was machen die? B2B-Kundenkarten
  • Wie viel Geld gab’s? 7 Mio. Euro
  • Von wem? Unter anderem Apeiron (Christian Angermayer)

Kreditech

  • Was machen die? Hochverzinste Konsumentenkredite übers Internet vergeben
  • Wie viel Geld gab’s? 7 Mio. Euro
  • Von wem? Der niederländische Investor HPE Growth und weitere Bestandsinvestoren

Nufin

  • Was machen die? Wollen demnächst mit einer speziellen Kreditkarte für Unternehmen an den Start gehen
  • Wie viel Geld gab’s? 6 Mio. Euro
  • Von wem? u.a. von Global Founders Capital, dem VC-Arm von Rocket Internet

Qplix

  • Was machen die? Betreiben eine Plattform für Asset-Analyse
  • Wie viel Geld gab’s? Keine Angaben. Wir schätzen: einen vielleicht mittleren einstelligen Millionenbetrag
  • Von wem? Von der Deutschen Bank

Receeve

  • Was machen die? Digitales Inkasso
  • Wie viel Geld gab’s? 4 Mio. Euro
  • Von wem? U.a. anderem vom bekannten österreichischen VC Speedinvest

Trade Republic

  • Was machen die? Mobile Brokerage
  • Wie viel Geld gab’s? Einen „Millionenbetrag“
  • Von wem? Business Angels wie Zalando-Aufsichtsrätin Cristina Stenbeck

SMACC

  • Was machen die? Buchhaltungs-Software
  • Wie viel Geld gab’s? Keine Angaben. Wir schätzen: niedrigen bis mittleren einstelligen Millionenbetrag
  • Von wem? Vom Stuttgarter VC-Fonds Grazia Equity sowie von diversen Business Angels

Finoa

  • Was machen die? Verwahrung von Krypto-Assets
  • Wie viel Geld gab’s? Keine Angaben
  • Von wem? Unter anderem vom staatliche Wagniskapital-Fonds Coparion

Bonify

  • Was machen die? Digitale Bonitätsbewertung
  • Wie viel Geld gab’s? Gar keins. Sondern einen Media-for-Equity-Deal im angeblichen einstelligen Millionenbereich
  • Von wem? Unter anderem von Pro7

Anmerkung: Aufgenommen wurden Fundings, die in 2020 publik wurden – selbst wenn das Geld noch vor Jahresfrist geflossen sein sollte. Sollten wir nennenswerte Fintech-Fundings übersehen haben (was sicherlich der Fall ist), werden wir dies nachtragen.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing