Exklusiv

Finleap-Managerin Sewing wird AR-Chefin der Solarisbank

24. Januar 2020

Von Heinz-Roger Dohms

Die Berliner Fintech-Schmiede Finleap reißt bei ihrem wichtigsten Portfolio-Unternehmen – also bei der Solarisbank – nun doch den Aufsichtsratsvorsitz an sich. Nach Informationen von Finanz-Szene.de hat Finleap-COO Birte Sewing die Position bereits Anfang des Jahres übernommen. Der bisherige AR-Chef Gerrit Seidel bleibt dem Gremium gleichwohl erhalten und firmiert künftig als stellvertretender Vorsitzender. Seidel ist Chef der Münchner Venture-Capital-Boutique Yabeo, die beim Aufbau der Solarisbank eine zentrale Rolle spielte. Allerdings ist der Yabeo-Anteil an der Startup-Bank seit jeher deutlich kleiner als der Finleaps.

Auch im Vorstand der Solarisbank gibt es (fast möchte man sagen: wieder mal) Änderungen. Gründungsvorstand Andreas Bittner lege „sein Vorstandsmandat nach mehr als fünf Jahren nieder, um sich neuen Aufgaben zu widmen“, heißt es von Unternehmensseite. Damit ist vom einstigen Führungs-Quartett nur noch CEO Roland Folz übrig. Gründungsvorstand Marko Wenthin hatte seinen Posten 2018 krankheitsbedingt abgegeben, bevor er nach seiner Genesung CEO eines anderen Finleap-Ventures wurde, nämlich des KMU-Konto-Startups Penta. Peter Großkopf wiederum – zunächst „Chief Technology Officer“ und später dann Leiter der hauseigenen „Blockchain Factory“ – verließ das Berliner Fintech in Richtung Börse Stuttgart.

Anstelle von Bittner wird per Mitte Februar nun „Chief Product Officer“ Jörg Howein in den Vorstand einziehen. Er kam im April 2016 von der Beratungsfirma zeb zur Solarisbank und firmierte zuletzt bereits als Generalbevollmächtigter. Neuer „Chief Operating Officer“ wird Daniel Seifert, der aber noch nicht als Vorstand, sondern (wie bislang Howein) als Generalbevollmächtigter geführt wird. Zuletzt war Seifert gut fünf Jahre für die UBS Asset Management tätig,  zuvor arbeitete er fast zehn Jahre als Berater mit Fokus auf Bankbetrieb und -technologie bei McKinsey.

Hier schließt sich denn auch der Kreis. Denn bei McKinsey verbrachte auch die neue AR-Chefin Sewing einen beträchtlichen Teil ihres Berufslebens.

Und weil bei einigen von Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, die Frage ja jetzt unweigerlich im Kopf herumschwirrt: Birte Sewing ist mit Christian Sewing nicht verwandt und schon gar nicht verheiratet, hat aber auch mal für die Deutsche Bank gearbeitet.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing