Wussten Sie schon?

Hier kommen unsere acht deutschen „AuM“-Unicorns

29. April 2021

Von Heinz-Roger Dohms

Wussten Sie schon … dass gemessen an den „Assets under Manager“ die Milliarden-Fintechs nun doch sprießen?

Zuletzt hatten ja Liqid (Aktien-Robo + Alternative Assets) und Visualvest (der Geno-Robo) die Milliarden-Grenze bei den AuMs durchbrochen. Der Comdirect-Robo Cominvest wiederum stand per Ende März bei 840 Mio. Euro (was zumindest in Dollar gut eine Milliarde ist …), bei Raisin kommt das robo-artige ETF-Angebot (inklusive AV-Produkten) sogar schon auf 950 Mio. Euro, wie wir dieser Tage bei „Finance Forward“ lasen (in dem Stück ging es ansonsten um ein paar neue Funktionen bei ebendiesem Raisin-Angebot).

Bei den Neobrokern wiederum ist das mit den AuMs (weil dort i.d.R. nicht provisionstragend) zwar qualitativ ein bisschen anders einzuordnen – was aber quantitativ nichts daran ändert, dass auch Trade Republic und der Smartbroker die Milliarden-Grenze längst geknackt haben.

Es tut sich also was bei den Investment-Fintechs. Vorbei die Zeiten, in denen Scalable Capital das einzige „AuM-Unicorn“ hierzulande war. Wobei der Münchner Robo-Marktführer die Milliarden-Schwelle auch mit dem „Scalable Broker“ hinter sich gelassen haben dürfte. Also zwei AuM-Unicorns in einem, gewissermaßen.

Trade Republic bereitet den Einstieg in den Krypto-Handel vor

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing