N26 macht IPO-Spezialisten zum CFO. Tayenthal jetzt Co-CEO

25. Januar 2021

Von Heinz-Roger Dohms und Caspar Schlenk

N26 stellt mit der Neubesetzung seiner CFO-Position die Weichen in Richtung Börse. Wie das Milliarden-Fintech am Nachmittag mitteilte, wird der frühere Pro-Sieben-Sat.1-Finanzchef Jan Kemper die Rolle im Laufe des zweiten Halbjahrs übernehmen. Kemper hatte als CFO einst Zalando an die Börse geführt, bevor er 2017 zu Pro Sieben (damals noch im Dax vertreten) wechselte. Dort blieb er allerdings nur bis 2019.

Finanz-Szene.de hatte im vergangenen Mai exklusiv berichtet, dass N26 einen neuen Finanzchef sucht. Mitgründer Maximilian Tayenthal, der die Position bislang noch innehat, soll stattdessen nun zum Co-CEO neben Valentin Stalf aufsteigen; Kemper wird an ihn berichten.

Jan Kemper gilt in der Berliner Startup-Szene als gut vernetzt. Nach seinem Abschied von Pro Sieben Sat.1 ging er zum Reise-Startup Omio und kehrte damit nach Berlin zurück. Auch bei Omio wurde damals über einen möglichen Börsengang spekuliert – was aufgrund der Corona-Krise allerdings auf absehbare Zeit kein Thema mehr sein dürfte. Bei N26 stehen die Chancen deutlich besser. „So jemanden wie Jan holt man sich nur, wenn man unmittelbar dabei ist, einen Börsengang zu planen“, heißt es aus Kempers Umfeld.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing