Exklusiv

N26 verpflichtet früheren Deutsche-Bank-Lobbyisten Boehm

26. November 2019

Von Heinz-Roger Dohms

Es gab mal eine Zeit (und die liegt noch gar nicht so lange zurück), da bestand N26 gefühlt nur aus den Herren Stalf und Tayenthal – und dann halt aus dem anonymen Rest. Seit einigen Monaten allerdings ist die Berliner Smartphone-Bank erkennbar bemüht, unterhalb der beiden Gründer eine nicht nur breite, sondern vor allem auch sichtbare Management-Ebene einzuziehen.

Das begann Mitte Mai mit der Berufung Georg Hauers zum „Deutschland-Chef“; setzte sich fort mit der Verpflichtung des früheren Google-Managers Thomas Grosse, der mit dem für eine Bank ziemlich lustigen Titel eines „Chief Banking Officers“ ausgestattet wurde; und nun: Hat N26 nach Finanz-Szene.de-Informationen auch noch einen Cheflobbyisten angeheuert. Nämlich Jan Boehm, der von 2014 bis 2018 in ähnlicher Rolle für die Deutsche Bank tätig war.

In der neu geschaffenem Position des „Global Head of Government & Public Affairs“ werde Boehm „die Beziehungen von N26 zur Politik, Verbänden und anderen gesellschaftspolitischen Akteuren verantworten und koordinieren“, heißt es in einer Pressemitteilung, die uns die Challenger-Bank gestern freundlicherweise vorab zur Verfügung stellte.  Boehm soll an den Generalbevollmächtigten Robert Kilian berichten, werde allerdings auch eng mit Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal zusammenarbeiten. “Auf dem Expansionsweg zu einer globalen Bank sind die Beziehungen zu Behörden und Verbänden für N26 von großer Bedeutung“, wird Stalf in der Mitteilung zitiert.

Tatsächlich zeigt die Verpflichtung nicht nur das Bestreben des Berliner Milliarden-Fintechs, sich personell zu professionalisieren. Sondern: Sie zeigt auch, dass die großen Finanz-Startups als Arbeitgeber inzwischen auch für etablierte Banker attraktiv sind. Boehm begann seine Karriere bei Goldman Sachs in London, leitete später bei Merrill Lynch und dann bei der Deutschen Bank den Bereich „Financial Institutions“ für die DACH-Region. Von 2014 bis 2018 amtierte Boehm schließlich als „Head of Government & Regulatory Affairs“ für den deutschen Markt – eins unter der globalen Deutsche-Bank-Cheflobbyistin Karin Dohm.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

 

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing