Ausland, 2. Versuch: Scalable Capital expandiert nach Südeuropa

27. Mai 2021

Von Heinz-Roger Dohms

Der deutsche Robo-Marktführer Scalable Capital hat in einem Interview mit dem „Handelsblatt“ (Paywall) ein paar interessante Updates zu den eigenen Planungen gegeben:

  1. Nachdem das mit der Internationalisierung (Schweiz, Großbritannien) bislang ja nicht wirklich gut funktioniert hat, wollen die Münchner im Laufe dieses Jahres einen neuen Anlauf nehmen. Zielmärkte diesmal: Spanien, Frankreich, Italien;
  2. Nicht nur, aber auch zu diesem Zwecke soll ebenfalls noch in diesem Jahr ein weiteres Funding erfolgen – kein Wunder, schließlich hat Trade Republic ja gerade erst gezeigt, was momentan da draußen möglich ist (zur Einordnung, auch wenn diese Zahlen nicht neu sind: Bei den Robo-AuMs liegt Scalable jetzt bei 3 Mrd. Euro, bei den Broker-AuMs ist’s 1 Mrd. Euro – verglichen mit >6 Mrd. Euro reinen Broker-AuMs bei Trade Republic);
  3. Was die Produktpalette angeht, will Scalable das Krypro-Angebot ausbauen und in Derivate einsteigen;
  4. Dabei soll wiederum der frühere Goldman-Sachs-Manager Dirk Urmoneit helfen, der laut „HB“ als „Chefstratege“ und Mitglied der Geschäftsführung in München einsteigt (ähem, morgendliche Frage unsererseits: Kann es sein, dass Urmoneit früher bei Goldman der Chef der späteren Scalable Gründer Florian Prucker und Erik Podzuweit war???)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing