Wussten Sie schon?

Solarisbank migriert sämtliche Kunden auf eigene Kernbank

17. Juni 2021

Von Heinz-Roger Dohms

Wussten Sie schon, dass die Solarisbank nun sämtliche B2B-Kunden wie Penta, Kontist oder Vivid Money über eine eigene Kernbanken-Lösung versorgt? Oder wie es Produktchef Jörg Howein dieser Tage bei „Twitter“ ausdrückte. „The […] @Solarisbank teams managed to migrate 1.x Million accounts onto our own core banking system over the last 2 days, without any banking downtimes for our partners.“

Das mit den ausgebliebenen „Downtimes“ übrigens wurde uns von einem der großen B2B-Partner gestern so bestätigt; und was das „x“ hinter der „1“ angeht: Dieser Ziffer werden wir demnächst mal gesondert nachrecherchieren.

Wer sich darüber hinaus für die inhaltlichen Feinheiten interessiert, den verweisen wir auf unser Stück „Solaris baut eigene Kernbank – und das fast zum Nulltarif“ aus dem September. Und was die strategische Komponente betrifft: Howein verkaufte den Kernbanken-Move in seinem Tweet naturgemäß offensiv („Up to the next level!“).

Man kann ihn aber auch defensiv deuten. Nämlich als Schutzmaßnahme, falls das ebenfalls in Berlin ansässige Kernbanken-Fintech Mambu irgendwann auf die Idee kommen sollte, sich an die Solarisbank-Klientel heranzupirschen.

Mambu ist das drittgrößte deutsche Fintech – und fast unbekannt

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing