Kurz gebloggt

Was der Bitpanda-Coup für Trade Republic und Scalable bedeutet

17. August 2021

Von Heinz-Roger Dohms

Der vor allem auf Krypto-Assets spezialisierte österreichische Trading-Spezialist Bitpanda steigt mit seiner neuen Finanzierungsrunde in den Kreis der größten mitteleuropäischen Fintechs auf – und könnte damit im Wettbewerb um die europäischen Kernmärkte zum wichtigsten Gegenspieler der hiesigen Investment-Fintechs Trade Republic und Scalable Capital werden. In einer zurecht mit „Fintech-Paukenschlag des Tages“ überschrieben Mitteilung gibt das Wiener Startup die Höhe des Fundings mit 263 Mio. Dollar an. Der Unternehmenswert steige im Zuge der Finanzierung auf 4,1 Mrd. Dollar. Zu den Lead-Investoren gehört Valar Ventures, auch bestehende Gesellschafter wie LeadBlock Partners und Jump Capital hätten sich erneut engagiert, heißt es. Die neue Finanzierung erfolgt nur vier Monate nach dem Aufstieg Bitpandas zum Unicorn.

In ihrer Mitteilung bezeichnen sich die Österreicher gezielt als „digitale Investmentplattform“ – das Wörtchen „Krypto“ gehört also nicht mehr zum Claim. Das ist durchaus folgerichtig. Denn Bitpanda will nicht mehr nur als reiner Krypto-Player verstanden werden, genauso wie sich zum Beispiel Scalable Capital nicht mehr primär als Robo Advisor tituliert, sondern das Ziel ausgegeben hat, zu „Europas führender digitaler Investmentplattform“ zu werden. Das freilich will, in anderen Worten, Trade Republic auch – und bewegt sich darum neuerdings auch in jenes Feld (Krypto), für das ursprünglich Bitpanda stand, während die Österreicher wiederum (genauso wie Scalable Capital) immer stärker ins Retail-Brokerage vordringen. Sprich: in die ursprüngliche Kerndisziplin von Trade Republic.

Trade Republic aus Berlin war in seiner großen Finanzierungsrunde dieses Frühjahr mit 5,3 Mrd. Dollar bewertet worden, Scalable Capital wird aktuell auf 1,4 Mrd. Dollar taxiert.

Inwiefern sich ein reiner Krypto-Spieler wie Nuri (ehemals Bitwala) gegenüber der neuen Funding-Power von Bitpanda behaupten kann, wird sich zeigen.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing