News des Tages

08/06/21: Mega-Funding für Scalable? Erleichterung für Kleinbanken, Einigung bei NPLs

8. Juni 2021

Aaaaangeblich hat Deutschland ein viertes Fintech-Unicorn nach N26, Wefox und Trade Republic hat. Nämlich (Trommmmmmelwirbel): Scalable Capital. Behaupten jedenfalls frech von der Leber weg unsere mitunter ja ziemlich guten informierten Freunde von „Deutsche Startups“ (Podcast). In den Details bleiben die Kollegen zwar ein bisschen vage (die Rede ist von einem „asiatischen Growth Investor“, der die entsprechende Finanzierungsrunde angeführt habe); eine Quelle führen die Herren Schmidt und Hüsing (so heißen die Kollegen) auch nicht an. Indes: Was die Kerninfo als solche angeht, wird kein Zweifel gelassen …

 … Ja, Scalable Capital habe gefundet! Und zwar 180 Mio. Dollar!! Zu einer Post-Money-Bewertung von 1,4 Mrd. Dollar!!! Aus München hieß es hierzu gestern: „Kein Kommentar“. Was nach journalistischer Urlogik ja zumindest schon mal kein Dementi ist!!!! Spitzen wir mal die Ohren, was da die nächsten Tage/Wochen noch kommt.

Und noch zweimal Regulierung: 1.) Europas Banken sollen ausfallgefährdete Kredite in Zukunft leichter weiterverkaufen können. Darauf haben sich Unterhändler von EU-Parlament und EU-Mitgliedsstaaten geeinigt (BÖZ). Und 2.) Die Eba hat 25 Empfehlungen veröffentlicht, wie sich durch eine abgespeckte Datenabfrage der regulatorische Aufwand von Sparkassen, Volksbanken und sonstige Kleinbanken möglicherweise reduzieren ließe (Reuters, Eba-Papier im Original) +++

Kurz-News

Und noch eine tröstliche Meldung für die Sparkassen, jedenfalls für die im Westen und Norden: Der neue öffentlich-rechtliche Großversicherer Provinzial hat vergangenes Jahr 166 Mio. Euro verdient, merklich mehr als erwartet (BÖZ, Paywall) +++ Die geplante EU-Behörde zur Geldwäsche-Bekämpfung muss unbedingt in Frankfurt angesiedelt werden – fordert jedenfalls (und wäre ja gelacht, wenn die Forderung nicht erhört würde …) in einem Positionspapier der Bankenverband (BÖZ, BdB-Positionspapier) +++ Die UBS kommt mit ihrem digitalen Vermögensverwalter „My Way“ ein Jahr nach dem Start auf ein verwaltetes Vermögen von 3,7 Mrd. Dollar – und will das Angebot demnächst auch in Deutschland ausrollen (Reuters/Cash) +++ Der zum Finleap-Imperium gehörende B2B-Digitalversicherer Element hat weitere 16 Mio. Euro eingesammelt. Einer der neuen Investoren: der auch bei N26 engagierte Edel-VC Ilavska Vuillermoz Capital (Finance Fwd) +++ Beim Fonds-Fintech CAPInside übernimmt Mitgründer Achim Denkel nach dem Verkauf an Universal Investment den Chefposten … +++ … Der bisherige CEO Philipp Schröder (bekanntlich ehemaliger Tesla-Deutschland-Chef sowie Ex-Geschäftsführer des Solarfirma „Sonnen“) wechselt zurück in die Energiebranche

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing