News des Tages

08/12/21: Beben bei OLB, Helaba-Chef verlängert, Sorge um “Stage-2-Kredite”

8. Dezember 2021

Von Heinz-Roger Dohms

Die OLB steht vor weiteren brachialen Einschnitten: Dass bei der Oldenburgischen Landesbank seit der Übernahme durch Private-Equity-Investoren ein eisiger Wind weht, hatten wir vor Urzeiten ja schon einmal beschrieben (-> Radikalo-Banking: Was Apollo mit der OLB vorhat). Dazu passte Ende Oktober die Nachricht, wonach die Landesbank, die im engeren Sinne ja gar keine Landesbank ist, bis Ende dieses Jahres weitere 250 der zuletzt noch 1.760 Stellen kappen will – das sind rund 15% aller verbliebenen Jobs. Glaubt man indes der “Nord-West-Zeitung” (die in Bezug auf das Nord-West-Institut eigentlich immer gut informiert ist …), dann gehen die internen Pläne über das, was im Oktober offiziell kommuniziert wurde, sogar noch deutlich hinaus …

…  Und zwar: Laut “NWZ” sollen bis Ende 2022 weitere 180 Jobs wegfallen – womit die Oldenburgische Landesbank in gut einem Jahr bei nur mehr 1.250 Vollstellen angekommen sein würde. Fast noch krasser klingt, was der Vorstand dem Bericht zufolge mit dem Filialnetz zu tun gedenkt. Zum Hintergrund: Per Mitte dieses Jahres verfügte die OLB nach eigenen Angaben noch über 74 Niederlassungen und 86 SB-Standorte. Davon allerdings sollen der “NWZ” zufolge auf mittlere Sicht nur noch 40 Niederlassungen bzw. 14 SB-Stellen übrigbleiben. Heißt: Bei den Selbstbedienungs-Standorten geht es angeblich um eine Reduktion von unfassbaren 84% (!!!). So kompromisslos hat selten eine Bank ihre Retail-Infrastruktur zerschlagen …

… Doch nicht nur bei den Privatkunden setzt die OLB an, wenn man der “Nord-West-Zeitung” glaubt. Sondern: An den Standorten Bremen, Hannover und Stuttgart droht dem Bericht zufolge die Schließung der jeweiligen Niederlassung für Firmenkunden. Zudem sollen diverse Back-Office-Einheiten, die zurzeit noch in Bremen angesiedelt sind, in die Oldenburger Zentrale verlegt werden. Für die betroffenen Mitarbeiter bedeute dies, dass sie künftig von Oldenburg aus arbeiten müssten. NWZ (News, Paywall)NWZ (Hintergrundartikel, Paywall)

News

Exklusiv: Der scheidende Finleap-CEO Ramin Niroumand hat sich mit seinem neuen VC-Fonds “Embedded Capital” bei einem weiteren Startup beteiligt – nämlich Bunch (Finance Fwd) +++ Der oberste Bankenaufseher der EZB, Andrea Enria, hat in einem Blogbeitrag vor einer sich eintrübenden Kreditqualität bei Europas Banken gewarnt … +++ … Zwar entwickelten sich die tatsächlichen Ausfallquoten aktuell erfreulich. Allerdings drohten Probleme, sobald die Regierungen anfangen würden, ihre Corona-Hilfen zurückzufahren … +++ … Besorgniserregend sei unter anderem, dass bei sogenannten “Stage-2-Krediten” – also Darlehen mit signifikant gestiegenem Ausfallrisiko – der Bestand momentan doppelt so schnell zulege wie vor Beginn der Pandemie (EZB-Blog) +++ Die Helaba setzt auf Kontinuität an der Spitze. Wie gestern verlautete, hat der Verwaltungsrat den Vertrag mit Vorstandschef Thomas Groß vorzeitig um fünf Jahre bis Oktober 2027 verlängert … +++  … Ebenfalls bis 2027 in ihren Ämtern bestätigt wurden Firmenkundenvorstand Dieter Kemler sowie Immobilienvorstand Christian Schmid (Mitteilung)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Tags