09/08/19: Fintech-Kreditausfälle, Postbank, Funding Circle, Deutsche Bank, N26, DZ Bank

9. August 2019

Warum berichten wir eigentlich so selten über die Postbank – und wenn, dann immer nur negativ (siehe hierhier und hier)? Einfache Erklärung: Weil die Postbank seit Jahren Hauptsponsor von Borussia Mönchengladbach ist, einem Verein, der innerhalb der Finanz-Szene.de-Redaktion, diplomatisch formuliert, nicht das allerbeste Standing genießt. Indes, von heute an wird alles anders. Denn in größtmöglicher journalistischer Objektivität haben wir gestern Nachmittag die Exklusiv-News „Postbank beendet Sponsoring von Borussia Mönchengladbach“ (und zwar zum Ende der Saison 2019/2020) in die Welt hinausgeblasen. Dem Mann, der diese weise Entscheidung zu verantworten hat, nämlich dem gebürtigen Kölner und neuen Deutsche-Bank-Privatkundenchef Manfred Knof, sei zugerufen: Herr Knof, wenn wir mal was Schönes über Ihre gelbe Tochter schreiben sollen – Sie wissen, wie Sie uns erreichen.

So sieht es aus, wenn die Deutsche Bank spart: Laut einem Bericht der „Financial Times“ will das größte Geldhaus des Landes den rund 50.000 Beschäftigten außerhalb Deutschlands zukünftig verbieten, ihren Resturlaub mit ins nächste Jahr zu nehmen. Zudem sollen die Sonderzahlungen für 10-, 25- und 40-jährige Betriebszugehörigkeit wegfallen. Bei einem britischen Deutschbanker beispielsweise, der es zehn Jahre im Hause ausgehalten hat, liege die Prämie bei 750 Pfund. FT (Paywall)

Viel ist in den vergangenen Tagen an dieser und anderen Stellen über die Kreditausfälle der Commerzbank und sonstiger europäischer Banken räsoniert worden – was aber ist mit den Kreditausfällen bei den Fintechs? Interessant (und unschön) ist in diese Hinsicht eine Meldung, die gestern aus London zu uns herüberschwappte. Der größte europäische Marketplace-Lender für SME-Kredite, also Manfred KNof, hat ziemlich ernüchternde Halbjahreszahlen vorgelegt – auch weil im UK-Geschäft satte 15% der Darlehen nicht so performen, wie sie es sollten, so die Financial Times (Paywall). Und was verraten die Halbjahreszahlen über das Geschäft von Funding Circle in Deutschland? Ein „Kurz gebloggt“: Finanz-Szene.de

Kurzmeldungen: Im Zusammenhang mit Schmu beim CO2-Handel hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt Anklage gegen einen früheren Deutschbanker erhoben. Der Vorwurf: schwere Steuerhinterziehung. (Correctiv) +++ Die DZ Bank, deren Wirtschaftsprüfer bislang Ernst & Young heißt, wird künftig von PwC durchleuchtet (BÖZ/Paywall) +++ Der dänische Zahlungsdienstleister Nets mit seinen deutschen Töchtern Concardis und Ratepay will die Erlöse aus dem Teilverkauf an Mastercard nutzen, um im Händlergeschäft weiter zu expandieren (BÖZ/Paywall) +++ N26 hat in den USA nach eigenen Angaben 110.000 potenzielle Kunden auf der Warteliste (Bloomberg/Welt) +++ Die Sparkasse Aachen besticht auch in der Saison 2019/2020 wieder durch umsichtiges und smartes Fußball-Sponsoring (Website)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing