14/02/20: HCOB, ING Diba, Deutsche Bank, Peter Simon, DSGV, Air Bank

14. Februar 2020

Die Hamburg Commercial Bank (also die Ex-HSH) strebt bis 2022 eine Eigenkapital-Rendite von 8% bis 9% (!) bei einer gleichzeitigen Eigenkapital-Quote von >20% (!!!) an, entnehmen wir einem Interview, dass der taffe Vorstandschef Ermisch der nicht minder taffen „FAZ“ (Print, S. 21) gegeben hat. Wenn Sie sich jetzt fragen, wie das eigentlich gehen soll, sooo viel Rendite bei sooo viel Kapital … – es ist ganz einfach: Ermisch packt bei der Berechnung der EK-Rendite einfach einen Kapitalwert in den Nenner, der keiner EK-Quote von >20%, sondern von 14% entspricht. Er unterschlägt also ein Drittel seines Kapitals, was wir insofern für preisverdächtig halten, als auf so was nicht mal die Deutsche Bank kommt (die statt mit falschen ja bekanntlich mit mehrfach bereinigten Zahlen rechnet).

… dementsprechend genießen wir das gestern vorgestellte „vorläufige“ 2019er Ergebnis der HCOB mal lieber mit Vorsicht. Denn: Auch wenn unterm Strich immerhin ein Nachsteuerergebnis von 12 Mio. Euro übrig bleibt – überm Strich geht’s reichlich wild zu! Die Risikovorsorge? Von minus 367 Mio. Euro auf plus (!) 11 Mio. Euro. Der Gesamtertrag? Von 1.586 Mio. Euro auf 463 Mio. Euro runter (was mit Sondereffekten aus dem Vorjahr begründet wird). Das „Ergebnis aus Restrukturierung und Transformation“? Von minus 366 Mio. Euro auf minus 66 Mio Euro. Wir freuen uns schon auf den testierten Abschluss. Das wird ein Fest! (Mitteilung mit den vorläufigen Zahlen)

Exklusiv: Kreditech hat seit seiner Schieflage jetzt schon 40 Mio. Euro Eigenkapital eingesammelt.„They never come back“, sagt man über die Boxer, und eigentlich hätten wir gedacht, dass das auch für die Fintechs gilt – zumal für das Ende 2018 schwer in Schieflage geratene, einstmals größte deutsche Finanz-Startup Kreditech. Inzwischen allerdings überschlagen sich die Comeback-Indizien. So hat unser Recherchepartner „Startupdetector“ entdeckt, dass der Mikrokredit-Spezialist das nächste Funding eingesackt hat (es geht nicht um die im Januar vermeldete Finanzierung, sondern i.d.T.  um eine weitere Runde). Und: Darüber hinaus gibt Kreditech ein – aus unserer Sicht bemerkenswertes – Bekenntnis zum Standort Hamburg ab. Voilà: Finanz-Szene.de

Fragen Sie sich auch manchmal, was die ING Diba (ähhhh: die ING Deutschland) eigentlich meint, wenn Sie von „Agilität“ spricht? Hier mal ein Beispiel, um das Ganze ein bisschen plastischer zu machen: Vor gerade mal einem Jahr kündigte CEO Nick Jue anlässlich der damaligen Bilanz-PK die Einführung eines „Digitalen Finanzberaters“ an. Und nun, also nur zwölf Monate später – werden über diverse Jobportale bereits drei „Product Owner“ für eine „Investment Advice Platform“ gesucht. Das ist mal ein Tempo!!! Damit’s sogar noch ein bisschen schneller geht, verlinken wir freundlicherweise die entsprechenden Stellenausschreibungen. Unter 23.000 agilen Abonnentinnen und Abonnenten werden sich ja wohl drei finden, die das Dingen jetzt mal an den Start bringen. Stepstone

Kurzmeldungen

Nachdem die US-Fed der Deutschen Bank 2017 wegen Compliance-Verstößen einen heftigen Rüffel verpasst hatte, sieht sie die Probleme nun als beseitigt an (American Banker) +++ Der frühere Europarlamentarier Peter Simon (SPD) wird neuer Statthalter des DSGV in Brüssel – ein Seitenwechsel, der Kritik hervorruft (HB/Paywall) +++ Monatelang und mit beträchtlichen personellen Ressourcen hat die tschechische Air Bank (Status: das N26 des Ostens) an einem Markteintritt in Deutschland gearbeitet. Doch nun: Sind die Pläne plötzlich abgeblasen. (HB/Paywall)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing