News des Tages

16/03/22: Solidvest/VTB, Gescheiterte Fintech-Deals, NRW.Bank-Zahlen

16. März 2022

Von Heinz-Roger Dohms

Exklusiv: Münchner Fintech will sich Robo-Kunden der deutschen VTB Bank angeln. Die ins Schlingern geratene Frankfurter VTB Bank (Europe) SE stellt ihren ETF-Robo “VTB Invest” endgültig ein – und bietet ihren Kunden die Wahl zwischen einer Liquidation des Fondsguthabens – und einem Übertrag andere Anbieter. Explizit genannt als Option und empfohlen wird dabei “Solidvest”, also den Robo Advisor von DJE Kapital. Hintergrund: Sowohl “Solidvest” als auch “VTB Invest” nutzen als Depotbank die Baader Bank. Dem Vernehmen nach geht es um eine niedrige bis mittlere vierstellige Kundenzahl.

News

Das “Handelsblatt” (Paywall) hat eine lesenswerte Analyse zu sinkenden Bewertungen bei einigen hiesigen Fintechs vorgelegt und hält darin fest, … +++ … dass 1.) Wikifolio zunächst für einen Preis von 120 Mio. Euro und später zu einem Preis von 80 Mio. Euro am Markt angeboten worden sei, aber keinen Käufer gefunden habe … +++ … dass 2.) der geplante Verkauf des Finleap-Ventures Pair Finance (das sind die hier) “trotz intensiver Suche” ergebnislos zu Ende gegangen sei … +++ … und dass 3.) beim avisierten Milliarden-Verkauf des Berliner BNPL-Fintechs Ratepay (siehe unseren Scoop kurz vor Weihnachten) mittlerweile unklar sei, ob Interessenten überhaupt noch “wesentlich mehr als 500 Mio. Euro zahlen wollen” +++ Die Targobank steht nach eigenen Angaben dann also doch mal vor der Einführung von Apple Pay (iPhone-Ticker) +++ Bei der NRW.Bank hat sich das Geschäft im vergangenen Jahr wieder normalisiert. Das Zinsergebnis sank um 7% auf 669 Mio. Euro, das Provisionsergebnis um 2% auf 81 Mio. Euro … +++ … Aufgrund merklich gesunkener Risikovorsorge reichte es dennoch zu einem Betriebsergebnis nach Bewertung von 23 Mio. Euro – verglichen mit 18 Mio. Euro im Corona-Jahr 2020 (Mitteilung) +++ Über den Rekordgewinn der HSBC Deutschland hatten wir Sie kürzlich ja bereits unter Verweis auf das Zahlenwerk der britischen Mutter unterrichtet … +++ … Im “BÖZ”-Interview (Paywall) hat Vorstandschef Nicolo Salsano nun die Eigenkapitalrendite nachgereicht: gut 11% vor Steuern +++ Die Deutsche Leasing – also die große Leasing-Gesellschaft der Sparkassen – hat ihr Neugeschäft 2020/21 auf 9,9 Mrd. Euro (plus 7,6%) hochgefahren und ein wirtschaftliches Ergebnis in Höhe von 175 Mio. Euro erzielt – nach nur 70 Mio. Euro im Vorjahr (Mitteilung) +++ Und noch ein Beispiel für die zuletzt offenbar weit geöffneten Kredithähne da draußen: Die Sparkasse Karlsruhe hat ihr Neugeschäft in der Wohnbaufinanzierung im vergangenen Jahr um 47% (!) auf 959 Mio. Euro hochgefahren (BNN)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing

Tags