20/08/20: Girocard, Metzler, Finleap, Element, Claimsforce, DKB

20. August 2020

Hach, was sind das mal wieder für tolle Zahlen, die die deutsche Kreditwirtschaft da zur Girocard präsentiert!20% mehr Transaktionen, 10% mehr Umsätze – alles ganz wunderbar! Wobei, ähh, stopp! Sind die gestern vorgelegten Halbjahres-Zahlen denn wirklich so großartig? Versuch einer Einordnung: 1.) Ein Zuwachs ist ein Zuwachs, also brauchen sich die Girocard-Menschen prima facie erst einmal nicht zu rechtfertigen. 2.) Hinzu kommt, dass der Lockdown den Konsum einschränkte. Friseure hatten geschlossen, Restaurants hatten geschlossen  … – all das wurde überkompensiert. 3.) Gemessen am „Karten-Boom“, am „Kontaktlos-Boom“ und am „Mobile-Payment-Boom“, der da draußen wochenlang verkündet wurde, muten die +20% bzw. +10% trotzdem fad an. Zumal die Edekas und Rewes und Aldis dieser Republik ja nicht geschlossen hatten, sondern der Einzelhandelsumsatz in Supermärkten im ersten Halbjahr trotz  Corona um 10% zum Vorjahr stieg 4.) … vor allem aber: Das Internet war ja ebenfalls offen. Und womit kann man im Internet halt weiterhin nicht bezahlen? Richtig: Mit der Girocard. Das alte Problem der deutschen Kreditwirtschaft. Den „War on Cash“ dürfte die Finanzindustrie letzten Endes gewinnen. Aber wird die Girocard zu den Siegern gehören? Pressemitteilung

Kurznews

Gleich noch ein Nachtrag zur Girocard: Offenbar sinkt die Zahl der ausgegebenen Karten. Von „rund 100 Millionen“  ist in besagter Mitteilung die Rede; vor genau einem Jahr lautete die Formulierung in der entsprechenden PM noch „mehr als 100 Millionen“. (eigene Recherche) +++ Dass die Sprengungen von Geldautomaten längst ein ernsthafte Problem für Banken und Sparkassen darstellt, hatten wir Ihnen ja neulich schon skizziert. Nun gibt es neue Zahlen: Allein in NRW wurden in den letzten fünf Jahren >30 Mio. Euro erbeutet; 634 Sprengungen sind bekannt, davon schon 125 in diesem Jahr (Spiegel) +++ Die Digitalbankerin Alina Deutsch (Ex-Solaris) hat, wenn wir ihr Social-Media-Profil richtig deuten, bei der DKB angeheuert. (Linkedin) +++ Das Bankhaus Metzler lässt mehr als 300 Portfolios (Umfang: 56 Mrd. Euro) seiner Asset-Management-Sparte künftig von Universal-Investment administrieren. (Fondsprofessionell) +++ Was für unsere Insurtech-Gesellen: Element, also das Versicherungs-Fintech von Finleap, hat weitere 10 Mio. Euro gefundet, während sich das Hamburger Insurtech-Startup Claimsforce eine Serie-A-Finanzierung über 7 Mio. Euro gesichert hat (beides per Mail)

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing