22/05/19: Achleitner, Raisin, Commerzbank, Fundings

Es ist dasselbe Schauspiel wie seit vielen Jahren schon: Die Hauptversammlung der Deutschen Bank steht an – und allüberall liest man Texte, über denen Headlines wie „Druck auf Achleitner steigt“ oder „Endspiel für Achleitner“ stehen. So drängen „Reuters“ zufolge einflussreiche Großaktionäre den Aufsichtsratschef, seinen Posten bereits vor Vertragsende 2022 niederzulegen. Ganz ähnlich liest es sich heute Früh im „Handelsblatt“ (Paywall). Tenor: Entweder Achleitner ringe sich zu tiefgreifenden Reformen durch – oder weg mit ihm. Und was sagen die berühmten „Finanzkreise“ zu alldem? Dass Achleitner bei der HV am morgigen Donnerstag trotz aller Kritik von mehr als 50% der Stimmen entlastet werden wird. Dies allerdings (und an der Stelle kommen nun wir ins Spiel) ist weniger ein Vertrauensfrage, als ein – mit Verlaub – billiger mathematischer Trick. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie hier unser „Kurz gerechnet“ … ähh, quatsch … es heißt natürlich „Kurz gebloggt“: Finanz-Szene.de

Sind Sie bereits Abonnent? Hier geht's zum Login!

Weiterlesen mit dem Premium-Abo von Finanz-Szene

Finanz-Szene ist das Nr.-1-Medium für Banken und Fintechs. Jetzt Premium-Abonnent werden und Zugang zu allen Inhalten sichern. Ab 9,99 Euro (für den 1. Monat). 

Alle Premium-Optionen auf einen Blick

  • Erhalten Sie 5x pro Woche unseren preisgekrönten Premium-Newsletter
  • Sichern Sie sich vollen Zugriff auf sämtliche Scoops, News, Analysen und sonstigen Inhalte auf Finanz-Szene.
  • Lesen Sie, was die Top-Entscheider in der deutschen Finanz-Szene lesen

Rechtehinweis

Die Artikel von Finanz-Szene sind urheberrechtlich geschützt und nur für den jeweiligen Premium-Abonnenten persönlich bestimmt. Die Weitergabe – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Wie Sie Inhalte rechtssicher teilen können (z.B. via Pressespiegel), erfahren Sie hier.

Danke für Ihr Verständnis. Durch Ihr Abonnement sichern Sie ein Stück Journalismus!

To top