News des Tages

23/11/21: Dt. Bank brüskiert Zehnder, Bafin-Chef regiert durch, Captiq fundet

23. November 2021

Von Christian Kirchner und Heinz-Roger Dohms

Die Deutsche Bank soll bei den am Wochenende verkündeten Spitzenpersonalien – also neuer AR-Chef und neuer Risikovorstand – ihren Stamm-Headhunter Egon Zehnder ausgebootet haben. So zumindest berichtet es das „Handelsblatt“ (Paywall). Nach einem „schweren Konflikt“ (so die Kollegen wörtlich) zwischen dem Deutsche-Bank-Aufsichtsrat und dem Schweizer Personaldienstleister habe das Frankfurter Institut mitten im Findungsprozess plötzlich den Zehnder-Rivalen Russell Reynolds mandatiert. Angeblich soll sich das Kontrollgremium daran gestört haben, dass Egon Zehnder parallel zum Deutsche-Bank-Prozess für eine weitere europäische Großbank in ähnlicher Mission unterwegs gewesen sein soll.

Exklusiv: Frankfurter Kreditplattform Captiq erhält 2,6 Mio. Euro. Die Sino AG geht nach ihrem überwiegenden (und überaus lukrativen) Exit bei Trade Republic die nächste Fintech-Wette ein. Wie Finanz-Szene.de vorab erfahren hat, agiert der Düsseldorfer Trading-Spezialist als Lead-Investor der neuen Finanzierungsrunde bei Captiq – einer Finanzierungs-Plattform für Ärzte, Rechtsanwälte, Steuerberater und sonstige Kammerberufler. Insgesamt haben die Frankfurter jetzt rund 4,5 Mio. Euro bei Investoren eingeworben.

News

Die beiden aufstrebenden Berliner Kreditkarten-Startups Moss und Pliant müssen sich künftig mit einem extrem hoch gefundeten ausländischen Wettbewerber herumschlagen … +++ … Denn: Das hierzulande schon länger aktive bulgarische Fintech Payhawk hat in seiner jüngsten Finanzierungsrunde satte 112 Mio. Euro eingeheimst, berichten unsere Kollegen von „Finance Forward“ +++ Der auf Lastschrift spezialisierte Berliner Whitelabel-Zahlungsdienstleister Ratepay bereitet einem seiner prominentesten Kunden offenbar Schwierigkeiten … +++ … Wie das „Handelsblatt“ (Paywall) berichtet, bietet Ebay auf seiner deutschen Plattform bereits seit Ende Oktober keine Ratepay-Lastschrift mehr an. Hintergrund könnten Probleme mit Identitätsdiebstahl sein, vermutet das „HB“ +++ Der neue Bafin-Chef Mark Branson stärkt seine interne Position – und übernimmt ab Dezember die Abteilung Recht sowie die Stabsstelle Compliance, wie das „Handelsblatt“ (Print) berichtet … +++ … Der bislang für die beiden Bereiche zuständigen Exekutivdirektorin Béatrice Freiwald verbleibt damit nur noch die Zuständigkeit für Personal, Organisation und IT +++ Europas Banken stellen sich ihren Klimarisiken nicht offensiv genug, kritisiert die EZB-Bankenaufsicht … +++ …  Anhand einer Analyse von 112 europäischen Geldinstituten kommen die Aufseher zu dem Schluss, dass „keine Bank auch nur annähernd“ sämtliche Erwartungen der EZB erfülle (dpa/Wiwo) +++ Die Landesbanken sollen nach dem Willen des baden-württembergischen Sparkassenverbands (der mit 41% an der LBBW beteiligt ist …) verstärkt Auslandsbüros zusammenlegen … +++ … „Derzeit sind zum Beispiel alle Landesbanken einzeln in New York vertreten. Es stellt sich die Frage, wie sinnvoll das ist“, meinte Verbands-Präsident Peter Schneider in einem „Bloomberg“-Interview (Yahoo) +++ Der tschechische Investor Daniel Kretinsky hat seinen Anteil an der Aareal Bank auf 7,8% mehr als verdoppelt und könnte somit im Übernahme-Poker um den Wiesbadener Immobilienfinanzierer zu einem echten Faktor werden (dgap)

Wussten Sie schon?

… dass es in Frankfurt, wenn auch nicht die ganz großen Fintechs (Ausnahme: Clark), so doch den ein oder anderen interessanten Nischenplayer gibt? Einen hatten wir weiter oben ja schon erwähnt, nämlich Captiq. Ein anderer heißt Fintus, ein Entwickler sogenannter Low-Code-Software für Banken („Low code“ bedeutet: Geldinstitute sollen mit den Programmen des Startups relativ simpel zum Beispiel Antragsstrecken für Immobilienkredite entwickeln können). Wie unsere Kollegen von „Finance Forward“ heute Morgen berichten, hat Fintus-Gründer Benjamin Hermanns sein Unternehmen nun zu einer Bewertung im mittleren zweistelligen Millionenbereich an den Finanzinvestor Anacap verkauft. Wahrlich keine schlechte Referenz. Schließlich machte Anacap einst Heidelpay (heute: Unzer) groß – und stieg neulich im großen Stil beim Berliner Authentifizierungs-Fintech WebID ein.

NEWSLETTER

Deutschlands führender Banken-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Share

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing